Der Widerspruch zwischen Entwicklung/Veränderung und Konsequenz

Solltest du konsequent sein oder dich verändern und entwickeln? Funktioniert beides? Finden wir es heraus!

Wie bereits angekündigt, schaut der Blog heute ein wenig anders aus als sonst! Wenn du die Seite von einem Smartphone oder Tablet aus besuchst, sehen die Änderungen nicht so drastisch aus wie auf der klassischen PC-Ansicht.
Bevor es mit dem heutigen Artikel losgeht, gibt es hier die Neuerungen im Überblick:

  • Der Kopfbereich der Seite und das Menü wurden optisch aufgefrischt
  • Ganz oben auf der Seite befindet sich nun eine Vorschau, die die aktuellsten Artikel anzeigt
  • Die Seitenleiste zeigt nun die neusten und beliebtesten Artikel
  • Am Ende der Seitenleiste gibt es nun ein Archiv, in dem du dir die Artikel eines jeweiligen Monats und Jahres anzeigen lassen kannst
  • Die Eintragung in den Newsletter ist nun einfacher (und wird noch hübscher gestaltet werden)
  • Es gibt neue Farbakzente, wie zum Beispiel blaue Schaltflächen und einen neuen Hintergrund

Ab nächsten Freitag wird es zusätzlich noch eine Suchfunktion geben, mit der du gezielt nach Artikeln und Themen auf dem Blog suchen kannst. Weiterhin wird es eine schöne Portfolio-Seite geben, auf der du einen Überblick über meine Bücher und Arbeit bekommen wirst.
Um deine Leseerfahrung so angenehm wie möglich zu gestalten, wird sich die Seite von nun an immer weiterentwickeln. Ich wünsche mir, dass du dich beim Besuch auf „Dein Fußabdruck“ wohl fühlst und immer wieder gerne zurückkehrst.
Wie gefällt dir die Veränderung bisher?

So, nun aber genug über die Seite. Kommen wir zum heutigen Blogartikel und einem wichtigen, leicht widersprüchlichen Gedanken!

Konsequenz oder Entwicklung?

Wenn man sich intensiv mit der persönlichen Entwicklung beschäftigt, trifft man früher oder später auf einen widersprüchlichen Gedanken, der Fragen aufwirft:

Einerseits heißt es immer, man solle seinen Weg einschlagen und konsequent gehen. Tut man das nicht, macht man immer wieder ein paar Schritte auf einem Pfad, kehrt dann wieder um, beschreitet einen neuen, kehrt wieder um, usw. Am Ende hat man viele Pfade ausprobiert, ist viele Schritte gegangen und steht immer noch am Ausgangspunkt.
Um das zu verhindern, soll man sich für eine Linie entscheiden und diese konsequent verfolgen, um Fortschritte zu machen, Erfahrungen zu sammeln und Erfolge zu erleben.

Auf der anderen Seite heißt es, Veränderung und Entwicklung seien absolut notwendige Bestandteile der persönlichen Entwicklung. Es heißt, man solle sich und seine Ansichten immer wieder hinterfragen, um neue und bessere Glaubenssätze zu entwickeln, die zu einem erfolgreicheren und glücklicheren Leben führen. Doch was ist nun richtig?
Es ist doch gar nicht möglich, konsequent seiner Linie zu folgen und dabei dann doch wieder Veränderungen zuzulassen. Oder vielleicht doch?

Auch Mohandas Gandhi (besser bekannt als Mahatma Gandhi) beschäftigte sich zu Lebzeiten mit diesem Widerspruch und fand eine sehr hilfreiche Lösung, aus der wir einen großen Mehrwert ziehen können. Er sagte:

„Konsequenz ist keine absolute Tugend. Wenn ich heute eine andere Ansicht habe als gestern, ist es dann für mich nicht konsequent, meine Richtung zu ändern. Ich bin dann inkonsequent meiner Vergangenheit gegenüber, aber konsequent gegenüber der Wahrheit. Konsequenz besteht darin, dass man der Wahrheit folgt, wie man sie erkennt.“

In Wahrheit gibt es also nicht die zwei Optionen, entweder konsequent zu sein oder sich weiterzuentwickeln. Es gibt nur einen Weg: Sich konsequent weiterentwickeln!

Wenn du dich heute daran erinnerst, wie du vor 3 Jahren warst, wovon du überzeugt warst und wie dein Stand deiner persönlichen Entwicklung war, wirst du vermutlich feststellen, dass sich inzwischen Vieles verändert hat. Wenn du in 3 Jahren auf heute zurückblicken wirst, wirst du dasselbe feststellen.
Mithilfe der Erfahrungen, die wir täglich machen, entwickeln wir stets neue Überzeugungen. Die Gedanken, die wir uns machen und das Engagement, das wir für unsere persönliche Entwicklung beweisen, führen zu Aha-Erlebnissen, Erfolgen und Erkenntnissen. All diese Eindrücke finden nicht immer nur einen vollkommen neuen Platz in unserem Leben, sondern besetzen auch die Plätze von Überzeugungen, die bis zu diesem Zeitpunkt fest in unserem Denken verankert waren.

Es wäre kontraproduktiv, sich zu sagen: „Ich darf diese neue und bessere Überzeugung nicht zulassen. Wenn sie eine alte überschreibt, bin ich nicht konsequent und verändere schon wieder etwas.“
Genauso wäre es nicht richtig, sich zu sagen: „Ich entwickle mich nicht schnell genug weiter. Ich brauche dringend ein paar neue Überzeugungen, mit denen ich alte überschreiben kann, auch wenn sie nicht wirklich besser sind.“

Am effektivsten ist es, seinen Weg konsequent zu gehen und dabei Veränderungen und Entwicklungen zuzulassen, wenn sie logisch und richtig erscheinen. Das ist die Konsequenz gegenüber der Wahrheit, von der Gandhi sprach.

Du bist einzigartig und genauso ist es auch dein Weg. Nur du kannst deinem persönlichen Pfad eine Form geben und deshab zählt das, was DU für richtig hältst. Ob andere dich konsequent oder inkonsequent finden, spielt keine Rolle. Wenn du der Wahrheit gegenüber konsequent bist, wirst du automatisch stets das Richtige tun und somit Erfolg, Glück und Zufriedenheit in dein Leben ziehen.

Solltest du dich schon einmal mit dem Widerspruch zwischen Entwicklung und Konsequenz beschäftigt haben oder falls du in Zukunft an diesen Punkt gelangen solltest, weißt du nun, wie du aus dem Konflikt, den dieser Gedanke auslöst, einen Mehrwert erschaffen kannst. Es ist, so wie (fast) immer, eine Frage des Blickwinkels 🙂

Nun lasse ich dich mit diesem Gedanken alleine und verabschiede mich ins Wochenende. Bitte entschuldige, dass der Blogartikel heute erst am Nachmittag erschienen ist. Ab nächsten Freitag werden die Artikel wieder, wie gewohnt, um 9 Uhr morgens veröffentlicht.
Ich hoffe, dass die Veränderungen auf der Seite dir bis hierhin gefallen. Sei gespannt auf das, was noch folgt.
Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende und eine gute Zeit.

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

 

Titelbild: Gratisography.com

6 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Michael,

    die Veränderungen gefallen mir gut. Besonders gut gefällt es mir, dass du etwas veränderst und deiner Einstellung treu bleibst. Die Archiv funktion finde ich sehr sinnvoll. Vor allem auch die angekündigte Suchfunktion. Hier ist noch eine kleine Anregung: Es wäre toll wenn deine Artikel nach Kategorien sortiert wären. Hast du auch so etwas geplant?

    Ich habe schon einmal über den Widerspruch zwischen Veränderung und konsequent sein nachgedacht und finde es toll das du die Worte von Gandhi zu rate ziehst. Ich finde die Erklärung einleuchtend und kann viel damit anfangen. Danke und mach weiter so!

    Viele Grüße
    Marek

    1. Hallo Marek,

      vielen Dank für deine netten Worte. Es freut mich, dass die Veränderungen dir gefallen.
      Ja, tatsächlich ist die Sortierung nach Kategorien ein ganz großes Thema! Bei so vielen Blogartikeln ist das aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden, weshalb die Kategorien noch ein klein wenig auf sich warten lassen. Bis nächste Woche werde ich das leider nicht schaffen.

      Schön, dass Gandhis Worte dir zu einem besseren Verständnis verhelfen. Wenn du schon zuvor über den Widerspruch nachgedacht hast, dann weißt du ja, wie zermürbend er sein kann 🙂
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  2. Hallo Michael,
    Als erstes, die Veränderungen sind schön und übersichtlich. Das gefällt mir sehr gut.
    Wenn wir konsequent auf unserem Weg bleiben ist es unabdingbar Veränderungen und Entwicklungen zuzulassen. Ich habe sehr lange gebraucht um das zu verstehen. An jedem Weg sind auch Kreuzungen und Gabelungen. Daher darf man immer wieder neu entscheiden. Hauptsache, man ist sich selbst treu.
    Ein schönes, sonniges Wochenende wünsche ich Dir
    Herzlichen Gruß
    Elke

    1. Hallo Elke,

      schön, dass die Veränderungen dir gefallen!
      Du hast es sehr schön ausgedrückt: Man trifft immer wieder auf Kreuzungen und Gabelungen und darf dann wieder neu entscheiden. Es gibt eben viele Möglichkeiten, konsequent zu sein und sich weiterzuentwickeln.
      Auch dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  3. Hallo Michael, die neue Gestaltung und Übersicht finde ich klasse. Vielen Dank.
    Vielen Dank auch für das Zitat von Mahatma Gandhi. Das ist sehr treffend und läd mich gerade ein zum nachspüren, was es mit mir macht.

    Eine schöne Woche noch .
    Liebe Grüße Klaudia

    1. Hallo Klaudia,

      vielen Dank für deine freundlichen Worte. Es freut mich, dass die Veränderungen dir gefallen.
      Ja, Gandhis Lösung zum beschriebenen Widerspruch kann weitreichende Anpassungen in unserem Denken bewirken. Ich wünsche dir viel Freude beim Herausfinden und Erfahren, wie diese Anpassungen für dich aussehen.
      Auch dir eine schöne Woche!

      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.