Ein Unterschied, der über dein gesamtes Leben bestimmt

Die Entscheidung dahinter kann alles verändern…

Ursprünglich hatte dieser Blogartikel etwas über 900 Wörter. Doch dann wurde mir klar, dass es Dinge gibt, die eine so starke Botschaft haben, dass man sie nur unnötig zerkaut, wenn man sie erklärt und um den heißen Brei redet.
Mein Autorenherz blutet, während ich 900 Wörter lösche. Aber gleichzeitig blüht es auf, weil drei wichtige Fragen Raum zum Entfalten bekommen.

Im Folgenden werde ich dir drei Fragen stellen. Du musst dich nicht mit ihnen beschäftigen. Aber FALLS du ihnen deine Aufmerksamkeit schenken möchtest, dann mach es bitte richtig. Denk in Ruhe nach, bevor du dir Antworten gibst. Wirf einen möglichst objektiven Blick auf dein alltägliches Leben. Frage dich, ob du etwas verändern würdest, wenn du könntest. Und falls ja, dann frage dich, wie du diese Veränderungen einleiten kannst.

Vielleicht lösen diese Fragen gerade nicht viel bei dir aus. Das wäre völlig in Ordnung. Aber falls du dich gerade in einer Phase des Hinterfragens und Umstrukturierens befindest, dann könnten diese Fragen einschlagen wie Blitze. Es ist okay, wenn du noch keine Antworten auf sie hast. Du wirst sie schon noch finden. Und die Antworten, die du findest, entscheiden maßgeblich darüber, wie du dein gesamtes Leben verbringst und wie du dich dabei fühlst.

 

3 einfache Fragen mit viel Tiefe

1. Passt du dich deinem Alltag an oder passt sich dein Alltag dir an?

2. Passt sich dein Leben deinen Wünschen an oder passen sich deine Wünsche deinem Leben an?

3. Willst du dich verändern oder willst du deine Situation verändern?

 

Ein sehr großer Unterschied

Es gibt hier kein Richtig oder Falsch. Das sind keine Fangfragen. Jeder darf seine ganz eigene Philosophie haben. Aber ich glaube, dass zu wenige Menschen über Klarheit bezüglich dieser Fragen verfügen. Und ich glaube auch, dass die Antworten auf diese Fragen uns einen Weg aufzeigen können, wenn wir gerade nicht wissen, wo wir im Leben stehen.

In der Hoffnung, dass diese Fragen in dir genauso viel auslösen wie in mir, wünsche ich dir ein wunderschönes Wochenende.

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

 

 

Titelbild: Unsplash.com, Aziz Acharki

8 Kommentare, sei der nächste!

  1. Sehr interassente und zielführende Fragen.
    Die Beantwortung dieser Fragen kann tatsächlich das Lleben in eine völlig neue und fantastische Richtung führen. Gut wäre , wenn diese Fragen und die daraus möglichen und gigantischen Veränderungen ausführlicher thematisiert würden.

    Hermann

    1. Hallo Hermann,

      danke, da kann ich dir nur zustimmen. Ich glaube ernsthaft, dass ein ganzes Buch entstehen könnte, wenn man sich mit den Fragen und ihren möglichen Konsequenzen ausführlich beschäftigen würde.

      Deshalb auch mein ungewöhnlich kurzer Ansatz heute. Alles andere fühlte sich nur halbgar an…

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße
      Michael

  2. Lieber Michael,
    vielen Dank für die drei Fragen, die ich mir so noch nicht gestellt habe. Antwort auf die erste Frage ist bei mir, dass ich mich dem Alltag anpasse, da ich einen Vollzeitjob habe und alle Termine mehr oder weniger drum herum erledigen muss. Mit dem Homeoffice ist es jetzt flexibler.
    Für die zweite Frage bin ich mir mit der Antwort unsicher; tendiere aber dazu, dass sich meine Wünsche meinem Leben anpassen, weil es bestimmte Gegebenheiten und Umstände gar nicht zulassen, dass es umgekehrt ist.
    Die dritte Frage beantworte ich besonders gerne, da ich in 15 Monaten in den Ruhestand gehe und dann endlich meine Situation verändere und die Dinge tun kann, die mir Freude und Zufriedenheit bringen. Leider ist das früher aus verschiedenen Verpflichtungen nicht möglich. Aber ich arbeite an sich nicht ungern; das Problem ist die stetige Mehrbelastung.
    Ich denke, deine Fragen richten sich auch an eine jüngere Leserschaft, die sich in ihrem Leben noch einiges an Veränderungen zutrauen und vorstellen können.
    Nochmals vielen Dank für die Denkanstöße!

    Herzliche Grüße
    Marinetta

    1. Liebe Marinetta,

      danke für deine offenen und ehrlichen Gedanken, die ich sehr nachvollziehbar finde. Ich glaube, dass die meisten Menschen sich in einer Situation wiederfinden, in der sie merken, dass sie sich oft anpassen und viele Kompromisse eingehen. Das muss nicht schlecht sein. Aber es kann einen doch sehr belasten.

      Ich könnte mir ebenfalls vorstellen, dass vor allem jüngere Menschen sehr von diesen Fragen profitieren. Andererseits ist man nie zu alt und es ist nie zu spät… 🙂

      Liebe Grüße
      Michael

  3. Hallo Michael
    Seit mehreren Monaten beschäftigen mich mit solche Fragen.
    1. Ich passe mich an meinen Alltag an. Versuche immer wieder was daran ändern komm aber wieder zurück. Zuviele Verpflichtungen, Termine und mach mir selbst auch noch Stress. Mit zwei Kindern, Haus und Job.
    2. Glaub beides vieles erreicht aber manches so wie möglich war.
    3.Versuche mich zu ändern weil so kann ich meine Situation auch ändern. Schritt für Schritt aber noch sehr weit davon entfernt.

  4. Hallo Alesja.
    1. Mir geht es ähnlich. Auch ich passe mich allem Anderen im Alltag an. Bin oft selbstkritisch.
    2.Meine Wünsche passen sich auch dem Leben an .
    Familie Freunde und Vieles haben immer Vorrang
    3. Versuche mich zu verändern. Täglich versuche ich mich immer wieder mit Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu befassen und ich habe inzwischen das Gefühl es passiert etwas. Vor allem Zufriedenheit ist der Weg zur Besserung.

  5. Lieber Michael,

    diese drei Fragen könnten tatsächlich der Stoff für ein neues Buch sein.

    Wir sind tagtäglich, wenn auch meist unbewusst, mit diesen Fragen konfrontiert. Der Alltag und die unterschiedlichen Lebensenwürfe eines jeden Einzelnen lassen gar nichts anderes zu.

    Wie angepasst leben wir? Wie angepasst wollen oder können wir leben? Wie ehrlich sind wir dabei zu uns. Wie verantwortungsvoll gehen wir dabei mit uns und unseren Bedürfnissen um.

    Fragen wie diese, und diese Auflistung lässt sich noch beliebig erweitern, sollten von uns genauso in den Blick genommen werden, wie der wöchentliche Großeinkauf oder der Hausputz.

    Das eine sind Dinge, die wir im Außen brauchen, damit es uns physisch gut geht. Das andere, damit es unserer Seele gut geht und wir Glück und Zufriedenheit mit uns und unserer Umwelt empfinden.

    Ich finde das so enorm wichtig, denn alles was wir sind, strahlen wir aus und davon profitieren auch unsere Partner, Familien, Freunde und. Co..

    Das empfinde ich als echte Bereicherung für mein Leben.

    Auch wenn man immer wieder Gefahr läuft, dass es Menschen gibt, die sich „bedroht“ von der Freude und Ausgeglichenheit anderer fühlen.

    Bleib bei Dir, dass macht Dich wirklich stark. 😊

    Alles Liebe für Dich und alle da draußen,
    Annie

  6. Lieber Michael,

    wow – was für Fragen! Danke! Ich befinde mich gerade in einer Zeit des Umbruchs und der Veränderung … und ich bin neu hier 🙂 Die Fragen kommen gerade zur rechten Zeit.

    danke für dein Buch „Ich geh dann mal meinen Weg“ und für das Hörbuch „Die Erfolgsgarantie“.

    Herzlichst, Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.