Warum ein Tag manchmal wichtiger als ein ganzes Leben ist

one day at a time

Eine Perspektive, die vieles verändert…

Kennst du das Gefühl, vor einem großen Berg zu stehen und nicht zu wissen, wie du ihn überwinden sollst?

Manchmal besteht dieser gewaltige Berg aus Aufgaben, zum Beispiel beruflicher Natur. Wir wissen einfach nicht, wie wir sie bewältigen sollen.

Und manchmal besteht dieser Berg aus persönlichen Herausforderungen, die uns zu gewaltig erscheinen, um sie zu ertragen. Eine Zeit lang traf das für mich auf mein gesamtes Leben zu. Ich war depressiv, zutiefst unglücklich, entmutigt und hatte keine Perspektive auf eine bessere Zukunft. Der Gedanke, noch ein ganzes Leben führen zu müssen, erdrückte mich. Es war, als stünde ich vor einem gigantischen Berg und ich hatte keine Ahnung, wie ich ihn erklimmen sollte.

Möglicherweise kennst du das Gefühl auch. Es tritt ein, wenn wir trauern, verletzt werden, Angst haben, verunsichert sind, und noch in vielen anderen Situationen. Wir sind emotional geschwächt und müde, aber wir wissen, dass wir weitermachen müssen. Und wir wollen das auch. Nur wissen wir manchmal nicht, wie.

Wann immer ich mich an einem solchen Punkt wiederfinde, denke ich an das, was mir jemand vor über sieben Jahren beibrachte. Heute möchte ich diese Gedanken an dich weitergeben und ich hoffe, dass sie auch dich in schweren Zeiten unterstützen werden.

One day at a time

Im Jahr 2015 erzählte mir jemand von seinen Erfahrungen als ehemaliger Alkoholsüchtiger. Er erklärte mir, dass es eine bestimmte Frage gab, die immer schmerzhaft in ihm gebrannt hatte: „Wie soll ich es nur schaffen, nie wieder einen Tropfen Alkohol zu trinken? Wie soll ich das mein ganzes Leben lang aushalten?“

Er beschrieb den Entzug als einen Kampf gegen seine Sucht und sagte, er habe sich bewusst dazu entschieden, diesen Kampf jeden Tag aufs Neue zu führen. Doch er hatte große Angst davor, nicht immer stark genug dafür zu sein. Was würde passieren, wenn er mal einen schwachen Tag hätte? Diese Angst lähmte ihn und raubte ihm Kraft. Sie erschwerte es ihm von Anfang an, standhaft zu bleiben. Er fühlte sich, als würde er vor einem großen Berg stehen und er wusste nicht, ob er die Kraft hatte, ihn auch wirklich zu bezwingen.

Doch dann erlebte er einen Perspektivwechsel. Auf der Suche nach Unterstützung schloss er sich den Anonymen Alkoholikern an und lernte dort ein wichtiges Mantra kennen:

„One day at a time“ – zu Deutsch: „Einen Tag nach dem anderen“

Was nach einer simplen, ja sogar völlig banalen Aussage klingt, hat in Wirklichkeit so unglaublich viel Tiefe. „One day at a time“ bedeutet, dass es nicht darum geht, sich den gesamten Weg, bzw. den Berg anzusehen. Es geht nicht darum, heute stark genug für den Rest des Lebens zu sein. Heute müssen wir nur stark genug sein, um diesen einen Tag zu überstehen. Morgen wird ein neuer Tag sein. Und morgen werden wir mit neuer Kraft an den Tag herangehen, um auch diesen zu schaffen.

Ich kann dir nicht genau sagen, warum es so ist, aber dieser simple Gedanke hat seit damals so viel in mir bewirkt. Er hat mir so viel Druck von den Schultern genommen. Er hat mir so viel Angst genommen. Er hat mir so viel Perspektive und Hoffnung gegeben. Er ließ mich erkennen, dass ich heute noch nicht die Antworten auf alle Fragen des Lebens haben muss. Heute muss ich nur das Beste aus diesem einen Tag machen. Und morgen werde ich genau dasselbe tun.

Es kann sein, dass er bei dir dasselbe bewirkt. Vielleicht auch nicht. Ich kenne Personen, die sich fest an dieses Mantra klammern und ich kenne andere, die nichts damit anfangen können. Das darf jeder für sich entscheiden. Doch ich hoffe, dass dieser Glaubenssatz dich zumindest ins Nachdenken bringt und dir zeigt, dass ein einzelner Tag manchmal wichtiger sein kann als der Rest deines gesamten Lebens.

Lass dich nicht einschüchtern

Wann immer du dich vor einem großen Berg wiederfindest, denk bitte daran, dass du ihn nicht innerhalb eines Tages erklimmen musst. Gehe Stück für Stück voran und lass dich bitte nicht von der schieren Größe der Herausforderung einschüchtern.

Eine Strecke von 10 Kilometern sieht gewaltig aus. Zumindest, bis man sich klarmacht, dass es 10 kleine Spaziergänge von jeweils einem Kilometer sind 😉

Da ich ein leidenschaftlicher Träumer bin, finde ich mich regelmäßig vor gewaltigen Herausforderungen wieder, die mir Angst machen und mir das Gefühl geben, mir zu viel aufgebürdet zu haben. Doch dann fällt mir etwas ein, das mich wieder beruhigt und mir Mut macht: One day at a time.

In der aufrichtigen Hoffnung, dir ein wenig Inspiration mit auf den Weg gegeben zu haben, wünsche ich dir ein schönes Wochenende und weiterhin alles Gute!

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

Titelbild: Unsplash.com, Jukan Tateisi

25 Kommentare, sei der nächste!

  1. Lieber Michael,

    zunächst herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag und vielen Dank für diesen gewaltigen und machtvollen Gedanken, den du mit uns teilst und auch ganz besonderen Dank dafür, dass du seit Jahren für uns da bist, um unsere Herzen mit deinen sehr wertvollen Worten liebevoll zu berühren!

    Danke, danke und abermals tausend Dank

    Herzliche Grüße aus Essen

    Ali Haydar

  2. Von mir auch nachträglich herzlichen Glückwunsch
    zum Geburtstag!🍀🍀😘
    Ich lese seit über 2 Jahren Deine Artikel und auch Deine Bücher,
    sie haben mir in einer schweren Zeit sehr geholfen.
    Deshalb habe ich Deine Bücher vielen Freunden weiter empfohlen!
    Dankeschön für die vielen aufbauenden positiven Worte!👌

  3. Lieber Michael,
    erst einmal noch nachträglich alles, alles Liebe und Gute zum Geburtstag. Schön, dass es Dich gibt.
    Ich danke Dir, für Deine Botschaft „Einen Tag nach dem Anderen“. Ich komme mir grad vor, als stünde ich vor so einem großen Berg. Ich weiss grad nicht, wie ich es schaffen soll. Ich sitze fest, rutsche ab und hab Angst, wie es weiter gehen soll.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke Dir ganz liebe Grüße, Susanne

  4. Vielen Dank für den Blogartikel 🙂
    Oft sind es die einfachen Dinge im Leben, die einem weiterhelfen und wie sagt man auch so schön: „Rome wasn’t built in a day“.

  5. Hi Michael,

    an einigen Freitagen trifft du es immer wieder auf den Punkt 🙂

    Es tritt ein, wenn wir trauern, verletzt werden, Angst haben, verunsichert sind, und noch in vielen anderen Situationen. Wir sind emotional geschwächt und müde, aber wir wissen, dass wir weitermachen müssen. Und wir wollen das auch. Nur wissen wir manchmal nicht, wie… genau so sieht es aus bei mir… nicht wissen wie…

    ich versuche es jetzt mal mit “ one day at a time“ so schwer es trotzdem erscheint.

    Hab ein schönes Wochenende mit deiner Familie
    beste Grüße
    Tobi

  6. Lieber Michael
    Wie jeden Freitag freue ich mich darauf das du wieder einen Eintrag in deinem Blog mit uns teilst.Es ist wie ein Ritual bei mir geworden. Frühstücken und dabei deinen Blog lesen. Gute Gedanken fürs Wochenende und jeden Tag ein Stück vom Berg erklimmen
    Liebe Grüsse
    Susanne

  7. Lieber Michael, auch von mir nachträglich alles Gute zum Geburtstag. One day at a time befolge ich schon eine ganze Zeit. Seit einer schweren Krebs-OP im Februar 2022 ganz besonders und manchmal ist es auch schwer es zu akzeptieren. Ich sage mir dann „Alles ist möglich. Einfach machen. Danke für Deine Erinnerung.
    Liebe Grüße
    Uwe

  8. Hallo Michael,
    erstmal nachträglich alles Gute zum Geburstag. G(Glück) G (Gesundheit) 🙂

    Vielen Dank für diesen Blog, das ändernt meine Sichtweise sehr.

    lg und ein tolles Wochenende..

  9. Ja genau, immer schön Eins nach dem Anderen, nicht nur Tag für Tag sondern sogar innerhalb des Tages, sonst hat man schnell das Gefühl, dass alles viel zu viel ist. Das gibt etwas Selbstschutz bei den vielen Anforderungen, denen man sich ausgesetzt fühlt.
    Vor so einem besonders unüberwindlich scheinenden Riesenberg stand ich übrigens auch schon mal. Ich habe festgestellt, dass der erste Schritt das Wichtigste war. Man muss erstmal den Mut fassen und sich sagen, so genau jetzt fange ich an. Ab dann läuft es.

  10. Ich glaub ohne Grund passiert nix-hab gestern einer von deinen Bücher gekauft und heute mit deiner Blog angefangen ❤️
    Dankeschön für die Motivation
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag
    Lg

  11. Hallo Michael ,

    ich wünsche Dir herzliche Glückwünsche.
    Du hast treue Anhänger die von Anfang an dabei sind .
    Dass, mein lieber Michael, beweist wer Du bist und was Du bewegst.

    Alles liebe für Dich
    Gruß Tasha

  12. Alles gute nachträglich zum Geburtstag 🎁 🎈
    und Danke für diesen Blog. Es hat eine wenig Zeit in Anspruch genommen das zu verinnerlichen, aber ja, genauso funktioniert es 😊
    Einen Schritt nach dem anderen und das jeden Tag
    In diesem Sinne ein schönes Wochenende

  13. Lieber Michael, erstmal alles Gute nachträglich zum Burzeltag!
    Sein heutiger Blogartikel kommt für mich genau zum richtigen Zeitpunkt! Und er wird mir eine sehr große Hilfe sein. Ich habe vor 3 Wochen einen neuen Job angefangen. Tolle Firma, super Kollegen, ich fühle mich sehr wohl dort. Allerdings ist niemand mehr zur Einarbeitung da und ich mache einen Job, den vorher 2 Personen gemacht haben. Also alles neu, eine besch… Situation, die auch so nicht geplant war. Ich stehe also auch vor besagtem BERG. Aber die Sichtweise one day at a time, bringt schon beim Lesen ein bisschen innere Ruhe zurück. Jetzt muss ich es nur noch umsetzen. Vielen Dank dafür!! Schönes Wochenende, Sabine

    1. Liebe Sabine,
      da geht es Dir wie es mir vor ein paar Monaten ging. Neuer Job, tolle Firma und nette Kollegen! Aber niemand da, der mir die Aufgaben meiner Vorgängerin erklärt, weil keiner genau wusste, was in meinen Arbeitsbereich fällt und was nicht. Jep, auch noch eine Arbeitsplatzumstrukturierung. Und eine Kollegin (so eine gibt es wohl in jeder Firma), die ihre nicht immer gut gemeinte Meinung kundtut. Und das ich aus einem langfristigen Festvertrag in einen befristeten gewechselt habe, machen die Situation nicht gerade besser. Zum Glück habe ich aber einen Teamleiter, der mich ein bisschen geerdet hat und wir nun jeden Freitag ein kleines Meeting zur Wochenvorbesprechung haben. Das erleichtert das Ganze ein bisschen und nimmt mir meine Unsicherheiten. Also: Step by Step! One day at a time! Und schon ist der Berg ein bisschen kleiner. Liebe Grüße und viel Erfolg beim Umsetzen deiner neuen Sichtweise.

  14. Hallo lieber Michael,

    ich verfolge deinen wöchentlichen Blog sehr aufmerksam seitdem Ich einige deiner tollen Bücher gelesen habe (Seelenbalsam, Die Grundsätze des Glücks, 30 Gedanken die Ihr Leben bereichern werden). Ich bin eher ein stiller Leser und habe mich heute Mal dazu entschlossen mich persönlich bei dir für die Inspirationen und Blickwinkel deines Life-Coachings in deinen Büchern und in deinem Blog zu bedanken. Es hilft mir in kniffligen und aussichtslosen Lebenssituationen den richtigen Weg zu finden und jede Hürde, die das Leben mit sich bringt, nicht negativ zu sehen, sondern nutze diese als Treppenstufe die ich Besteigen muss um“mehr Lebenserfahrung“ und „persönliche Weiterentwicklung“ zu erfahren. Ich freue mich jetzt schon auf deine neuen Veröffentlichungen und wünsche dir auf diesem Wege alles erdenklich Gute auf deinem weiteren Lebensweg und ein schönes sonniges Wochenende! Mach weiter so 🙂

    Ganz liebe Grüße aus Hessen!

  15. Manchmal bin ich erstaunt wie sehr der mensch aus das wenige Leben fixiert ist. Bestenfalls bekommen wir 100 Jahre hin sind meist im Anfang Fit und am Ende alles andere als Fit kennen gute und schlechte Tage.

    Ganz einfach betrachtet sind diese 100 Jahre in Bezug auf das Lebensalter des Universum ein (salopp) Lacher. Wohl die betsten tage eines lebens wird die Geburt (oder die Entstehung) aber auch das Ende (Sprich Tod) sein. Das sind doch Dinge die wir nicht wirklich begriffen haben aber sowas von wunderbar sind das man sie kaum beschreiben kann. Natürlich kann ich verstehen das viele in Sachen Geburt zustimmen werden obschon es Menschen gibt die in ihrer ganzen Lebenszeit bis zum Ende echt nur Horror erlebten. Kommen wir also zum Ende. Klar ist Tod so gesehen nicht sonderlich „nett“ jedoch wissen wir nicht was wirklich danach kommt. Ich denke/glaube es geht weiter und das in einer Art und Weise die niemand wirklich beschreiben kann. Aber es geht weiter. Ein (so denke ich) sagenhafter Punkt im/nach dem leben oder?

    Für mich ist Leben eine relativ geringe Anzahl an Tage Monate Jahre die in vorgegebener Geschwindigkeit vergehen. Mal ist es toll mal ist es weniger toll. Man kann Herausforderungen erleben und garantiert kommt auch der Punkt wo das Leben vorbei ist. Leben – eine Art zeitlicher Übergang von unbekannter Herkunft und ein Hingang zu einer unbekannten Welt.

  16. Lieber Michael,

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Er kam gerade richtig😍. Jetzt ist mein „ Berg“ bezwingbar geworden… wie gut so ein Perspektivenwechsel tut.

    Es ist schön, dass es dich gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.