Warum ich das alles überhaupt mache

Weil ich erstaunlich oft danach gefragt werde…

Während ich diese Zeile schreibe, liege ich mit der Grippe im Bett. (Nein, es ist glücklicherweise nicht das Corona-Virus.) Der ärztliche Rat lautet, die Arbeit für mindestens eine Woche zu vergessen, keinen Laptop in die Hand zu nehmen und so viel wie möglich zu schlafen. Tja… und hier sind wir. Ich habe mir ein paar Kissen hinter den Rücken gestopft, mein Notebook sicher auf meinem Schoß platziert und haue in die Tasten. Da stellt sich mir die Frage, die mir in letzter Zeit häufig gestellt wird: Warum? Warum mache ich das alles?

Nun, ich kann dir vorab verraten, was nicht der Grund dafür ist: Ich mache es nicht, um bewundert zu werden. Ebenso wenig für das Geld, denn das lässt sich in anderen Bereichen deutlich leichter verdienen. Außerdem mache ich es nicht, um angeben zu können. Auch das geht in anderen Bereichen deutlich besser. Solltest du also fürchten, dies sei ein Artikel der Selbstbeweihräucherung, kann ich dich beruhigen. Es geht nicht darum, wie toll ich bin, sondern darum, wie toll es ist, die richtigen Beweggründe zu haben.

Also, warum mache ich das Ganze hier? Wieso veröffentliche ich jede Woche einen kostenlosen Blogartikel? Wieso schalte ich hier nicht einmal Werbung? Wieso gehe ich keine Partnerverträge mit anderen Unternehmen ein? Wieso gibt es jeden Tag kostenlose Social Media Beiträge? Wieso schreibe ich Bücher, um sie dann günstig zu verkaufen? Wieso liegt mein Coaching-Honorar weit unter dem Durchschnitt, obwohl ich mehr zu bieten habe als teurere Coaches? Warum das Ganze?

Die kürzeste Antwort, die mir darauf einfällt, lautet: Aus Überzeugung. Ich bin überzeugt davon, das Richtige zu tun und das reicht mir als Rechtfertigung, um Dinge zu tun, die andere Menschen so vielleicht nicht machen würden. Im Laufe der letzten 6 Jahre habe ich mir einige Erfolgserlebnisse erarbeitet, das ein oder andere finanzielle Ziel erreicht und mir somit auch so manchen materiellen Wunsch erfüllt. Nichts davon war annähernd so erfüllend wie das Gefühl, einem Menschen wirklich geholfen zu haben. Ich bin froh, das reinen Herzens sagen zu können.
Jeden Tag teilen Menschen mir mit, dass meine Arbeit sie unterstützt, motiviert oder ihnen dabei hilft, große Probleme zu lösen und das Leben wieder zu genießen. Für mich ist das unbezahlbar. Deshalb ist es nur logisch, dass ich auch jetzt unserer freitäglichen Tradition fröne und einen Artikel schreibe.

Was immer du brauchst, wann immer du es es brauchst

Mir ist vollkommen bewusst, dass meine Arbeit nicht jedem zusagt und das ist völlig in Ordnung. Nicht nur Geschmäcker sind unterschiedlich, sondern auch Lebenssituationen. Was heute für dich irrelevant ist, könnte in einem Jahr die ganze Welt für dich bedeuten und umgekehrt.

Mein Anliegen ist nicht, es allen recht zu machen. Mein Grundgedanke ist, ein großes Buffet aufzubauen, von dem du dir genau das nehmen kannst, was dir jetzt gerade am ehesten zusagt. Und das Angebot wird immer größer. Es kommen laufend mehr Blogartikel, Social Media Beiträge und auch Bücher hinzu. Ein Podcast (quasi ein Blog mit Episoden zum Hören) und ein Videokanal sind aktuell in Arbeit. Und, wenn das alles noch nicht ausreicht, bleibt da immer noch die Möglichkeit des persönlichen Coachings mit mir. Ich arbeite fortwährend an einer vollumfänglichen Lösung für alle, die intensiver leben wollen und nach Antworten zu den Problemen des Alltags suchen.

Natürlich gibt es auch Menschen, die mir unterstellen, ich wolle mit all dem einfach nur viel Geld verdienen. Dafür habe ich nur ein mildes Lächeln übrig. Selbst, wenn es so wäre, wäre das immer noch eine feine Sache. Wir leben in einer Welt, in der Viele ihr Vermögen mithilfe von Betrug, Unterdrückung und Ausbeutung aufbauen. Wir bezahlen jungen Menschen Millionen dafür, dass sie Fußball spielen. Wir belohnen junge Frauen für gutes Aussehen und dafür, dass sie teure Kleidung ansprechend aussehen lassen. In einer solchen Welt habe ich kein schlechtes Gewissen, wenn ich wohlhabend werde, indem ich Menschen zu mehr Lebensqualität verhelfe. Abseits all dessen jedoch wäre es blödsinnig, ein Vermögen mit einem kostenlosen und werbefreien Blog aufbauen zu wollen. Aus unerfindlichen Gründen passt das irgendwie nicht zusammen.

Du kannst es also drehen und wenden, wie du willst: Um all das hier zu machen, muss man entweder sehr überzeugt und passioniert oder mächtig bescheuert sein. Vermutlich trifft bei mir beides zu.

Wovon bist du überzeugt?

Mit diesem Artikel möchte ich dich dazu motivieren, das zu tun, wovon du absolut überzeugt bist. Wenn du deiner Meinung nach das beste Kuchenrezept aller Zeiten hast, dann solltest du die Welt daran teilhaben lassen und fleißig backen. Wenn du besonders gut Haare schneiden kannst, dann solltest du es auch tun. Wenn du eine objektive Sichtweise auf das Leben hast, die anderen Menschen dabei hilft, sich aus ihrer Sackgasse des Alltags zu befreien, dann solltest du sie nutzen, um zu helfen.

Viel zu oft fragen wir uns, was uns das meiste Geld und die größtmögliche Sicherheit bieten kann. Viel zu selten jedoch fragen wir uns, was den meisten Mehrwert bringt. Für uns und für andere.
Ich hoffe, ein gutes Vorbild dafür zu sein, dass man seiner Überzeugung folgen kann, ohne am Hungertuch zu nagen. Natürlich ist das mit sehr viel Arbeit verbunden. Aber wir arbeiten doch ohnehin viel. Am Ende müssen wir uns eine sehr persönliche Frage stellen: Will ich daran arbeiten, den Alltag zu überleben oder will ich an etwas arbeiten, worauf ich immer stolz sein kann?

Die Antwort darauf muss sich jeder selbst geben. Ich für meinen Teil weiß genau, dass da draußen viele Menschen sind, die gerne ihrer Überzeugung folgen würden, sich aber einfach nicht trauen. Und, wenn du zu diesen Menschen gehörst, dann ist dieser Artikel für dich. Wenn dir etwas wichtig erscheint, dann mach es! Es wird immer Zweifler und Kritiker geben. Nicht jeder wird mit deiner Arbeit zufrieden sein. Am Anfang wird es vermutlich schwer sein, für deinen Einsatz entlohnt zu werden. All dem gegenüber steht jedoch das gute Gefühl, sein Leben selbst zu gestalten und echten Mehrwert zu erschaffen.

Und so liege ich hier, fiebrig, völlig erschöpft und mir die Lunge aus dem Leib hustend, aber vollkommen glücklich und selbstbestimmt. Soeben habe ich mein Lebenswerk um ein weiteres Teil erweitert und nun lasse ich mich guten Gewissens in die Kissen sinken, um ein wenig zu schlafen.

Vielleicht nutzt du ja heute auch die Gelgenheit, um dich zu fragen, wovon du wirklich überzeugt bist. Viel Freude dabei!

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

Titelbild: Unsplash.com, Green Chameleon

21 Kommentare, sei der nächste!

  1. Danke für die ehrlichen Zeilen und danke für die Anstöße, die oftmals helfen, die Dinge nicht einfach hinzunehmen, sondern zu hinterfragen und auf den Prüfstand zu stellen. Ich kann es nur bestätigen, es lohnt sich, auch wenn es viele gaaanz kleine Schritte sind, ist es doch besser als immer wieder in die ausgetretenen Pfade zu gehen. In dem Sinne : weiter so, lass uns gerne daran teilhaben.
    Ich wünsch eine gute Besserung!!!

  2. Hallo Michael, trotz Krankheit und ärztliches Verbot, schreibst Du trotzdem. VIELEN DANK! Deine Zeilen sind echt eine Bereicherung… Und besonders gut finde ich, dass man sich das Wesentliche gut merken kann! Und auch jede Woche ein Block ist gut dosiert und man freut sich auf Deinen nächsten! Toll, dass ich Dich durch Zufall entdeckt habe… Recht gute Besserung und weiterhin erfüllenden Arbeit👍 Liebe Grüsse von Martina

  3. Vielen Dank für Deine wertvollen Zeilen Michael, die kamen gerade im richtigen Augenblick zu mir 🙂 Ich stimme Dir voll zu…. es kommt darauf an, dass man in dem was man tut auch die Erfüllung hat und auf dem Weg bleibt….

    Ganz viel gute Besserung.

    Liebe Grüße
    Claudia

  4. Erstmal von ganzem Herzen gute Besserung 🥰 ich lese deine Blogartikel sehr gerne und finde sie inspierend und erfrischend 😉ich stimme dir absolut zu liebe was du tust und es wird dir den Weg weisen, vielen Dank für deine tollen Worte 🥰

  5. Lieber Michael,

    zunächst wünsche ich Dir GUTE BESSERUNG und Erholung!!!!!!!

    Gestern las ich dieses hier:
    Manchmal muss man mit dem Rücken zur Wand stehen um zu erkennen,
    was man wirklich will im Leben.
    Dieser Moment ist notwendig, weil er Dich zwingt
    eine echte Entscheidung zu treffen.
    Hab keine Angst.
    Fokussiere Dich auf Deine Chancen.
    Alles ist gut.
    Lars Amand

    Genauso erging es mir 2018. Nach Klinik- und Rehaaufenthalt
    wegen Depressionen und längerer Arbeitsunfähigkeit kehrte ich nach 7 Monaten an meinen
    damaligen Arbeitsplatz zurück – in der Hoffnung dass sich etwas geändert hätte…….
    Als alles weiterging wie zuvor hatteich einen Zusammenbruch und schmiss nach 34 Jahren in diesem Job
    alles hin – mit 57 Jahren…
    Zu dieser Zeit „lernte ich DICH kennen“ – ich las Deine Bücher: „Drauf geschissen“…und dann
    „Endlich Selbstbewusst“, die mir unglaublich gut taten!

    Und dann begann ich neu – mit einer anderen (anspruchsvollen) Tätigkeit
    an einem ganz anderen Arbeitsplatz mit anderen Kollegen.
    HEUTE geht es mir gesundheitlich viel viel besser. Es war schwer sich vollkommen neue
    Kenntnisse anzueignen und eine komplett andere Aufgabe zu erfüllen…aber ich hab’s geschafft!
    10 laaange Jahre hatte ich mich gequält und wäre ich nicht mit dem Rücken an der Wand gestanden
    hätte ich den Wechsel nie gewagt. Du hast hierzu beigetragen – wofür ich heute DANKE sagen möchte!!

    Du leistest so wertvolle Arbeit und gibst den Menschen Kraft- mach bitte weiter 🙂

    Es grüsst Dich von Herzen

    Annette

    1. Hallo Annette,

      zuerst einmal vielen Dank für deine lieben Wünsche und deinen wertvollen Beitrag! Ich ziehe meinen Hut vor dir. Neu anzufangen gehört zu den größten Herausforderungen des Lebens. Ich finde es sehr mutig von dir, dass du dich nicht auf Ausreden ausgeruht hast. Du hättest bestimmt viele gehabt. Stattdessen hast du Verantwortung übernommen und bist damit vielen Menschen ein großes Vorbild. Es ist mir eine große Freude, dass ich einen kleinen Beitrag dazu leisten durfte.

      Viele Grüße
      Michael

  6. Hallo Michael, ich lese gerade dein Buch und deinen Blog. Ich weiss noch nicht genau wie und wann ich aus meiner momentanen Situation rauskomme. Aber ich arbeite jeden Tag daran. Ich wünsche dir gute Besserung. Liebe Grüße 💪

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.