Der stärkste Gedanke, den keiner versteht

Die Chance, wirklich ALLES zu verändern…

Wir alle sind schon auf die ein oder andere Weise mit der Macht der Gedanken in Berührung gekommen. Wir lesen oder hören irgendwo, das Unterbewusstsein sei mächtig und achten anschließend für ein paar Tage darauf, was wir bewusst wahrnehmen. Danach vergessen wir das Ganze wieder und machen weiter wie bisher. Dürfen wir uns angesichts dessen wundern, wenn sich nichts Grundlegendes im Leben verändert?

Für die Macht des Unterbewusstseins gibt es wissenschaftliche, spirituelle und religiöse Erklärungen, aber sie alle sind nur schwer anzunehmen. Sie lassen uns mit Zweifeln zurück. Anstatt langfristig eigene Erfahrungen zu machen, hinterfragen wir die Logik hinter dem Ganzen. Also dachte ich mir: Warum schauen wir nicht einfach mal auf die Beweise und Tatsachen? Wieso hören wir nicht auf, die Prinzipien unserer Gedanken zu erklären und werfen einen simplen Blick auf das, was sie bewirken?

In allen Erfolgen, allen Fortschritten und allen großartigen Dingen, die Menschen erreichen, wirst du immer wieder ein besonderes Zusammenspiel erkennen können: Das Zusammenspiel zwischen der Macht der Gedanken und der Macht der Gewohnheit!

Bereits Aristoteles sagte: „Wir sind, was wir wiederholt tun. Exzellenz ist keine Tat, sondern eine Gewohnheit.“

Lass uns angesichts dessen einen Blick auf ein paar anschauliche Beispiele werfen und uns von ihnen inspirieren lassen.

Handfeste Tatsachen

Wenn du 6 Monate lang jeden Tag stundenlang Klavier spielst, was wird sich dann verändern?

Wenn du 6 Monate lang jeden Tag stundenlang im Fitnessstudio trainierst, was wird sich dann verändern?

Wenn du 6 Monate lang jeden Tag stundenlang eine neue Sprache lernst, was wird sich dann verändern?

Die Antwort auf alle drei Fragen ist, dass sich sehr, sehr viel verändern wird. Wir müssen nicht verstehen, warum es so ist. Es reicht bereits, wenn wir wissen, dass es so ist. Allein 6 Monate intensiver Gedanken und Taten können dein ganzes Leben umkrempeln.

Und nun, da wir uns der Wirkung dieser inneren Macht bewusst sind, möchte ich dir noch zwei andere Fragen stellen:

Wenn du dein ganzes Leben lang jeden Tag stundenlang negativen Gedanken ausgesetzt bist, wie wird sich dein Leben dann entwickeln?

Wenn du dein ganzes Leben lang jeden Tag stundenlang an dir zweifelst und dir einredest, das Leben sei unfair, wie wird sich dein Leben dann entwickeln?

Lass das einfach mal für einen Moment sacken.

Sei die Veränderung, die du sehen willst

Du musst deinen Geist nicht verstehen, um ihn zu beherrschen. Du musst nur begreifen, wozu er in der Lage ist.

Die meisten Menschen begreifen nicht, dass sie den Schlüssel zur gesamten Veränderung bereits in sich tragen. Denk darüber nach, welche Macht Gewohnheiten über dein Leben haben und wirf einen objektiven Blick auf deinen Alltag. Wie viele negative Gewohnheiten kommen darin vor?

So viele Menschen glauben, sie könnten etwas verändern, indem sie 5 Minuten ihres Tages ändern. Sie meditieren kurz am Morgen, aber verbringen den Rest des Tages genauso wie zuvor.
Das ist so, als würde ein Übergewichtiger, der abnehmen will, morgens eine Reiswaffel essen, aber sich den Rest des Tages genauso ungesund ernähren wie zuvor.

Es ist möglich, das Leben fantastischer zu gestalten, als wir aktuell noch ahnen würden. Dafür müssen wir uns „nur“ die Macht der Gewohnheit zunutze machen.

  • Gewöhne dir an, positiv zu denken.
  • Gewöhne dir an, das Gute in negativen Situationen zu erkennen.
  • Gewöhne dir an, an Möglichkeiten zu denken, statt die Hürden zu bedauern.
  • Gewöhne dir an, Probleme als Herausforderungen zu betrachten.
  • Gewöhne dir an, auf negative Einflüsse so weit wie möglich zu verzichten.
  • Gewöhne dir an, die meisten Zeit mit den Dingen zu verbringen, die dir wichtig sind.
  • Gewöhne dir an, auf deine Gedanken zu achten. Wann immer du dich schlecht fühlst, finde etwas Positives, das dich aufheitert.

Sei du selbst die Garantie

Wir Menschen fürchten uns vor dem Unbekannten. Wir wollen eine Garantie dafür, dass etwas funktioniert. Gibt es diese nicht, werden wir zögerlich und unsicher. Das ist zwar verständlich, aber im Grunde auch ziemlich verrückt.

Wenn ein Schmerztherapeut dir sagt, dass er dich für 100 Euro von deinen Schmerzen befreien kann, bist du vielleicht skeptisch, ob sich das auch lohnt. Schließlich ist das viel Geld.
Wenn ein Flaschengeist zu dir kommt und dir die Garantie gibt, dass du schmerzfrei sein wirst, wenn du ihm 10.000 Euro gibst, wirst du ihn höchstwahrscheinlich bezahlen. Schließlich ist Lebensqualität unbezahlbar.

Wir wollen bereits im Vorhinein wissen, dass unser Engagement und Investment sich lohnt. Bei vielen guten Dingen des Lebens gibt es keine Garantie. Da muss man einfach mutig sein.

Bei der Macht der Gedanken und der Macht der Gewohnheit ist das jedoch anders. Es gibt eine Garantie, die sich aus den Tatsachen erschließt. Wenn du 6 Monate lang täglich am Klavier übst, wirst du garantiert viel besser spielen. Wenn du 6 Monate täglich Sport machst, wirst du garantiert viel stärker und athletischer sein. Wenn du 6 Monate lang täglich positiv denkst und dich nicht von negativen Einflüssen herunterziehen lässt, wird dein Leben garantiert viel glücklicher sein.

Sei du selbst die Garantie für deinen Erfolg. Lass nicht einen weiteren Tag vergehen, an dem du dir nicht die Macht zunutze machst, die in dir steckt. Viel Erfolg!

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

Titelbild: Unsplash.com, Ryan Hutton

9 Kommentare, sei der nächste!

  1. Es ist wohl weniger die Frage ob wir alles verändern können denn wir tun es bereits und genau das ist auf allen Ebenen mehr als nur bewiesen.

    Aus meiner Kindheit…

    Als dreijähriges Kind bekam ich einen etwa 3×5 cm großen Metall Spielzeug Bagger geschenkt. Es war mein Schatz in der Sammlung und das Ding sollte auch Wunderkräfte haben. So sagte ich das ich mit meinem tollen Bagger alles machen kann was auch das Original kann. Wir wohnten zu dieser Zeit in einem alten Haus das Außenwände hatte die etwa 50cm dick waren. Festes Gestein. Ich sagte also meinen verwandten das mein Superbagger sich auch durch diese Wand baggern könne. Alle lachten. Ich machte mich dann an einer weniger sichtbaren Stelle ans Werk. Es war Sommer. Im Winter zeigte ich dann die Stelle meinen verwandten die mehr als nur erstaunt waren denn ich habe mit meinem Superbagger tatsächlich einen kleinen Durchbruch gebaggert.

    Der Fakt das der Gedanke einen Spielzeugbagger zu nutzen um einen echten Durchbruch zu machen bewegt mich noch heute.

    Wir wollen oft große Dinge oder Ziele erreichen und neigen all zu gerne dazu das auch nur mit großen und stets sehbaren Ergebnisse zu verbinden. Als Kind sah ich bei den Anfängen mit meinem Spielzeugbagger kaum Fortschritte aber je länger ich an der Sache blieb un´m so größer und sichtbarer wurden die Ergebnisse bis ich dann am Ende des Durchbruchs das Licht von draußen sah.

    Wir neigen heute all zu gerne dazu alles so schnell wie möglich und auch noch am besten direkt haben oder sehen zu wollen und vergessen dabei das auch ein gedanke ein Sein ist das sich entwickeln muss. Du kannst heute etwas scheinbar unwichtiges tun was in der nächsten Sekunde oder in 10000000 Jahre eine weltbewegende Bedeutung haben wird. Wir neigen dazu jetzt dafür schon mal Lob und Ehre erfahren zu wollen oder gar meist viel Geld usw.

    Das alles sind Dinge die uns eher hindern. Wir legen Ruhm Ehre Anerkennung viel Geld usw. zu viel Bedeutungen bei und wenn ds nicht kommt dann ist das alles auch Schrott. Wir sind schon so richtige Egoisten geworden die für Geld usw. so ziemlich alles machen oder erwarten.

    Als ich meine Unternehmen gründete war ich und bin auch heute nicht auf Gewinn Ansehen usw. ausgerichtet und das erstaunliche an der Sache ist ich kenne andere Unternehmen die es schon nicht mehr gibt. Sie haben sich alle an dies und das und jenes orientiert haben dies und das getan und noch viel mehr und dann hat es sie doch weggerafft.

    Mich gibt es immer noch und ich bin so wie es ist mehr als nur erfolgreich glücklich und zufrieden.

    Ich lege sogar noch etwas drauf. Kurz bevor ich den Kommentar erstellte hatte ich ein (ernsthaftes) gespräch. Ein Thema dabei der Tot. Ich sah in den anderen gesichter die Angst die Sorgen und was jetzt schon alles so schreckliches im leben sei usw. Ich lächelte und sagte also mich bewegt selbst der Tot nicht denn ich werte mich als unkaputtbar.

    Da war dann wieder dieses große Schweigen was ich oft im leben erlebe wenn ich meine Lebensart ausbreite.

    *

    Zum Thema Bewusstsein / Unterbewusstsein:

    Also ich nenne das Bewusstsein unseren alten Computer und unser Unterbewusstsein den Super Computer. Erstaunlich finde ich wie man diese Dinge nutzen könne. Manchmal echt lustige Wege und da sage ich meist das ich kein Räucherstäbchen oder Yoga Bewegung brauche um mein Unterbewusstsein also den Super Computer zu nutzen. Aber das alles ist auch ein sehr komplexes Thema und würde die Kommentar Funktion sprengen.

    … und …

    also ich finde es echt Super auf deiner Website. Du bringst immer wieder interessante Themen über die man sehr schön diskutieren kann. Ich freue mich auch wenn andere Leute kommentieren und da sehe ich so viele doch positive Aspekte. Alles in allem mal wieder ein gelungener Artikel usw.

    1. Hallo Ray,

      danke für dein Einblick und das anschauliche Beispiel. Du hast vollkommen Recht. Wenn wir den entsprechenden Glauben, das richtige Motiv und die nötige Ausdauer haben, lässt sich ALLES erreichen.
      Die Frage nach dem „ob“ erübrigt sich, sobald wir verstehen, DASS alles möglich ist.

      Insofern wünsche ich allen viel Erfolg beim Erreichen ihrer Ziele 🙂

      Viele Grüße
      Michael

  2. Hallo Michael
    Super Einstellung!
    Ich versuche mich so einzustellen, bin mir sicher, dass vieles nach einiger Zeit leichter geht.
    Auf dein neues Buch freue ich mich schon.
    Liebe Grüße
    Beatrice

  3. Gewohnheit.
    Deshalb ist vieles im LEBEN 20, 30 oder gar 50 Jahre so wie es eben ist.
    Mit jedem Tag, jeder Woche, jedem Monat und jedem Jahr kostet es mehr Kraft und Energie was zu verändern.
    Die gute Nachricht – Es ist möglich.
    Dieses Zitat von Einstein bringt es auf den Punkt:“Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“
    Soll sich was ändern dann musst DU was ändern, sonst bleibt nur ……….. GEWOHNHEIT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.