Die Wahrheit, die du in keiner Schule lernst

Eine Wahrheit, die dich wirklich weiterbringen wird…

Zu Beginn muss ich zugeben, dass die Überschrift sehr allgemein ist, denn wir lernen viele wichtige Wahrheiten nicht in der Schule. Das ist jetzt keine explizite Beschwerde über das Bildungssystem, darf aber ruhig als Kritik verstanden werden.
Tatsache ist, dass wir die wichtigsten Lektionen des Lebens außerhalb der Schule lernen (müssen).

Heute geht es um eine ganz bestimmte Wahrheit, die die meisten Menschen verdrängen. Und das ist schade! Es ist eine Wahrheit, die uns nicht nur dabei hilft, mit schwierigen Zeiten umzugehen, sondern auch in ihnen aufzublühen. Damit ich dich nicht zu lange auf die Folter spanne, verrate ich dir, um welche Wahrheit es sich handelt:

Wir BRAUCHEN unsere Fehler, Rückschläge und Niederlagen, um erfolgreich und glücklich zu sein.

In der Schule wird uns geradezu anerzogen, keine Fehler zu machen. Wir lernen, der einzige Weg zum Erfolg führe über die Fehlerlosigkeit. Deswegen müssen wir so effizient wie möglich lernen. Unsere Fehler werden mit schlechten Noten bestraft. Man bringt uns bei, dass wir nur dann ein erfülltes Leben haben werden, wenn wir alles „richtig“ machen, studieren gehen und anschließend einen gut bezahlten Job finden.
Natürlich ist das Unsinn.

Es gibt einen sehr wichtigen Gedanken, den ich dir heute nahebringen möchte und damit dieser nicht an Bedeutung verliert, möchte ich mich möglichst kurz fassen. Lass uns über Folgendes nachdenken:

Hast du dir jemals gedacht: „Hmm, es läuft gerade alles so gut. Vielleicht sollte ich mehr Wertschätzung für mein Leben und meine Mitmenschen haben.“
Oder war es nicht viel eher so, dass du dachtest: „Verdammt, ich habe alles verloren. Hätte ich doch nur mehr Wertschätzung für mein Leben und meine Mitmenschen empfunden. Diesen Fehler werde ich nie wieder machen. Ich mache es jetzt besser!“

Bist du als kleines Kind einfach aufgestanden und losgelaufen? Oder musstest du erst viele Male hinfallen, bevor du gelernt hast, wie das Laufen wirklich funktioniert?

Hast du immer gut mit Geld umgehen können? Oder funktionierte das erst richtig, nachdem du mal ohne Geld leben musstest und festgestellt hast, wie schwer das Leben dadurch werden kann?

Du verstehst, worauf ich hinausmöchte, nicht wahr? Wenn wir keine Fehler machen, lernen wir nicht, wie etwas richtig gemacht wird. Wenn wir nichts verlieren, spüren wir nie, was wahre Wertschätzung ist. Wenn wir keine Niederlagen erleiden, entwickeln wir nicht den „Hunger“, der uns zum Erfolg trägt.
Also was soll die ganze Angst vor Fehlern und Rückschlägen? Sie lähmt uns. Sie engt uns ein. Und vor allem hindert sie uns daran, die wirklich wichtigen Lektionen des Lebens zu spüren und zu lernen.

Ich kann dir 1000 mal sagen, dass du nicht ins Feuer fassen solltest, da du dich dabei verletzen wirst. Du kannst mir das glauben und dich gewissenhaft an meinen Rat halten. Doch wirklich verstehen wirst du es erst, wenn du das Feuer selbst gespürt hast. Wirklich begreifen, WARUM es nicht gut ist, wirst du erst dann, wenn du denselben Schmerz gefühlt hast wie ich.

Das heißt im Klartext: Nicht jeder muss ins Feuer fassen. Nicht jeder muss harte Rückschläge im Leben erleiden. Es lässt sich auch gut ohne all das Leben.
Doch es ist unsinnig, sich ständig vor all dem zu fürchten. Denn der Schmerz, die Fehler, die Rückschläge und die Niederlagen sind das, was wirklich starke Menschen hervorbringt. Wer die Lektionen annimmt, versteht und ÜBERsteht, geht stärker daraus hervor als er noch zuvor war.

Also fürchte dich nicht. Fürchte dich nicht davor, etwas falsch zu machen. Es gibt keinen „perfekten“ Lebensweg. Es ist großartig, wenn du möglichst mühelos durch den Alltag kommst. Doch, wenn dir etwas Negatives widerfährt oder wenn du einen Fehltritt begehst, dann fürchte dich nicht. Erkenne, dass du das jetzt brauchst, um es in Zukunft besser machen zu können.

Nichts im Leben ist ausschließlich gut oder schlecht. Jede Medaille hat zwei Seiten. Immer, wenn du auf die negative Seite blickst, dann bemühe dich, so schnell wie möglich das Positive zu erkennen. Es ist vorhanden! Es wird immer da sein.

Mit diesen Gedanken werde ich dich nun alleine lassen. Blicke auf die größten Rückschläge und Fehler deines Lebens zurück und frage dich, wozu sie gut waren. Vielleicht weißt du es ja bereits! Dann weißt du auch, dass sie notwendig waren, damit es dir heute besser gehen kann.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein schönes Wochenende.

Viele Grüße
Michael

 

Titelbild: Gratisography.com

6 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Michael,
    Wahre Worte!!!! Vielen Dank für den Artikel! Hatte gerade dazu gestern eine passende Begegnung, die mich sofort an eine Situation erinnerte und ich feststellte, das ich gerade gestern angefangen habe, meinen letzten Rückschlag komplett aus meiner Welt rauszuschaffen, da begegnet mir fast wieder die gleiche Situation! Da ich erst begonnen habe auszumisten, musste das passieren….. !!!!
    Super Erkenntnis, heute wird die Situation beendet und dann wird so eine Begegnung im Sande verlaufen und ich kann gut reagieren!
    Es gibt ja keine Zufälle, sondern man schafft sich die Situationen selbst über seine “unbewussten“ Gedanken!
    Ich bin froh, das sofort erkannt zu haben, dein Artikel hat das nur bestätigt, den habe ich erst danach gelesen!

    Herzliche Grüße, ich freue mich auf Mittwoch und ein schönes Wochenende
    Andrea

    1. Hallo Andrea,

      es freut mich, dass der Artikel dich in deinem Denken bestätigt. Dass du in akuten Situationen so gut „vorbereitet“ bist, zeigt, wie sehr du dich weiterentwickelt hast. Ich freue mich für dich und wünsche dir weiterhin viel Kraft, Erfolg und Glück!

      Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

      Viele Grüße
      Michael

  2. Hallo Michael,
    deine Artikel hier bedeuten mir sehr viel und geben mir immer gute Denkanstöße, mit ihrer Hilfe habe ich schon einige, eingefahrene Sichtweisen geändert!
    Leider kann ich mich nicht für den Newsletter anmelden, keine meiner E-mail Adressen wird akzeptiert. Warum?
    Liebe Grüße von deiner treuen Leserin Susanne

    1. Hallo Susanne,

      herzlichen Dank für deine lieben Worte! Es freut mich, dass die Beiträge dich unterstützen.
      Dass die Newsletter-Anmeldung nicht funktioniert, tut mir leid. Ich lasse das überprüfen und schicke dir jetzt erstmal eine E-Mail, in der ich dir erkläre, wie wir das ganz einfach lösen 🙂

      Viele Grüße
      Michael

  3. Hallo Michael

    Ich bin ganz deiner Meinung, dass man sich vor Fehlern nicht fürchten soll und aus ihnen lernt.
    Wenn dir jedoch in der Schule nicht beigebracht wird, dass ein Fehler etwas „Schlechtes“ ist, was hätte man dann für eine Motivation es beim nächsten Mal besser zu machen?

    Liebe Grüße
    Alexandra

    1. Hallo Alexandra,

      an dem Gedanken, dass Fehler im Idealfall vermieden werden sollten, ist natürlich nichts falsch. Das angesprochene Problem liegt darin, dass in den Schulen keine Alternativen angeboten werden. Das heißt: Tatsächlich ist es so, dass Fehler vermieden werden sollten, ABER wenn uns einer unterläuft, ist das nicht so dramatisch und kann trotzdem von Vorteil sein. In den meisten Fällen ist es sogar so.
      In den Schulen wird den Kindern beigebracht, dass sie keine Fehler machen dürfen und dass Fehler zu Versagen, Existenznöten und einer problematischen Zukunft führen. Das ist der entscheidende Unterschied, den ich ursprünglich hervorheben wollte.

      Ich wünsche dir einen schönen Tag.

      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.