Wie du dein Leben (wieder) in den Griff kriegst

Wenn es Zeit wird, etwas zu verändern…

Bevor du diesen Artikel liest, möchte ich zwei kleine Warnungen loswerden:

1.) Im folgenden Text stecken einige unangenehme Wahrheiten, die dir vielleicht nicht gefallen werden. Wenn du etwas verändern möchtest, wirst du ihnen in die Augen blicken müssen.

2.) Hier gibt es keinen magischen Trick, der dich von heute auf morgen glücklich macht. Kein fertiges Erfolgsrezept und auch keinen an dein Leben angepassten Plan. Wenn du nicht bereit bist, Verantwortung für dich und dein Leben zu übernehmen, solltest du nicht weiterlesen. Wenn du jedoch etwas verändern möchtest, dann bist du hier genau richtig.

Im Folgenden erfährst du, wie du deine größten Probleme löst, deine größten Herausforderungen überwindest, dich deinen schwersten Emotionen stellst und deinen Weg wiederfindest, wenn du mal die Orientierung verlierst.

Woher ich weiß, wie das geht? Ich habe all das selbst getan. Es hat für mich funktioniert und es funktioniert jeden Tag. Es funktioniert für zahlreiche andere Menschen und genauso wird es auch für dich funktionieren!

Ich mag es nicht, wenn jemand etwas lehrt, wovon er keine Ahnung hat. Deswegen würde ich das selbst nicht tun. Ständig bekomme ich Lesermails, in denen ich gebeten werde, über Thema X oder Y zu schreiben. Das würde ich ja wirklich gerne machen, aber manchmal habe ich schlicht und einfach nicht genügend Fachwissen oder Erfahrung, um mich dazu äußern zu können.
Heute ist das anders. Ich weiß, worüber ich hier schreibe. Ich habe Schicksalsschläge hinter mir, die man keinem Menschen wünschen würde. Ich weiß, wie es ist, wenn man morgens nicht mehr aus dem Bett aufstehen möchte und sich fragt, wozu man überhaupt noch weitermachen soll. Genauso weiß ich, wie es ist, wenn zahlreiche Verpflichtungen, Rechnungen, Mahnungen und noch vieles mehr auf einen einprasseln und man keine Ahnung hat, wie man all dem gerecht werden soll.
Ich kenne Zurückweisung, Einsamkeit, Wut und Trauer und bezeichne sie heute als alte Freunde.
Vielleicht kennst du das ein oder andere davon auch. Vielleicht sogar alles zusammen und vielleicht hat es dich viel schlimmer erwischt als mich. Was es auch ist: Es muss nicht so bleiben.

Warum ich dir das sage? Um dir Hoffnung zu geben. Ich suche kein Mitleid, keine Bewunderung und ich möchte mir auch nichts von der Seele schreiben. Ich weiß einfach, wie es ist, an einem dieser Punkte festzustecken und wenn du dich auch gerade irgendwo dort befindest, dann möchte ich dir heute die Hand reichen.

3 Prinzipien, die alles verändern

Natürlich gibt es zu diesem ganzen Thema hier eine Menge zu sagen. Doch jetzt geht es um schnelle Hilfe. Es geht darum, dass du dir sofort einen Plan machen kannst, mit dem sich das meiste wieder in den Griff kriegen lässt. Deshalb fasse ich mich (möglichst) kurz.

Im Grunde genommen musst du nur 3 Dinge wissen. 3 kleine Prinzipien, die dein Leben komplett verändern können und werden. Mit diesen werden wir uns beschäftigen.

1. Das Leben geht weiter

Ja, ich weiß, das klingt abgedroschen. Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, was das wirklich bedeutet? „Das Leben geht weiter.“
Was dir auch passiert: Dem Leben ist das egal. Es macht einfach weiter. Wirf mal einen Blick auf die Uhr. Sie läuft immer noch. Die Sonne geht immer noch auf und unter. Die Menschen um dich herum leben ihr Leben, als sei nichts gewesen.
Vielleicht gefällt es dir nicht, doch es ist so. In Bezug auf die Welt und das Leben sind deine Sorgen und Probleme nicht annähernd so groß wie sie dir vorkommen.
Es ist schwer, sich mit diesem Gedanken anzufreunden. Schließlich können unsere eigenen Sorgen uns in die Knie zwingen. Doch glaube mir: Das sollten sie nicht. Irgendwo auf der Welt gibt es IMMER zahlreiche Menschen, denen es schlechter geht als dir. Es gibt IMMER jemanden, der sich größeren Herausforderungen stellen muss. Doch auch diese Personen leben weiter. Warum? Weil das Leben weitergeht. Es wartet nicht.

Du kannst nicht einfach stehenbleiben und regungslos dabei zusehen, wie das Leben an dir vorbeizieht. Dein Leben besteht NICHT nur aus den Dingen, die dir aktuell fehlen. Es besteht NICHT nur aus den Gefühlen, die dich aktuell belasten. Du bist NICHT das Gefühl, das dich belastet. Das Gefühl ist nur ein Teil von dir, der sich aktuell in den Vordergrund rückt.
Die anderen Dinge des Lebens sind nicht weniger schön, nur weil dir etwas Schlimmes widerfahren ist. Deine anderen Verantwortungen und Verpflichtungen sind deswegen nicht weniger wichtig. Die Menschen, die dir am Herzen liegen, brauchen dich nicht plötzlich weniger.
Das Leben geht weiter. Das, was dir das Leben aktuell schwermacht, ist nur ein Teil des Ganzen.

Würdest du einen ganzen Kuchen in die Mülltonne werfen, weil ein Stückchen davon abgebrochen ist? Natürlich nicht. Also warum solltest du dein ganzes Leben aufgeben, weil ein Teil davon nicht verlaufen ist wie geplant? Oder weil dir nun ein Teil fehlt? Selbst, wenn es ein wichtiger Teil ist, der dir nun fehlt: Das Leben geht weiter.

2. Die Zeit heilt alle Wunden

Hier kommt auch schon die nächste Floskel, die keine Floskel ist. Die Zeit heilt alle Wunden. ALLE!

Was passiert, wenn du dir in den Finger schneidest? Der Schnitt verheilt. Von alleine!
Was passiert, wenn du eine Pflanze pflückst? Sie wächst nach.
Alles Natürliche heilt sich. Dafür braucht es nur Zeit. Manchmal mehr, manchmal weniger. Doch mit der Zeit heilt jede Wunde.

Einen geliebten Menschen zu verlieren, eine Trennung zu durchleben oder in eine problematische Situation zu geraten, hat eine entscheidende Gemeinsamkeit: Man befindet sich urplötzlich in einer neuen Situation. Man steht vor vollendeten Tatsachen, obwohl man nicht darauf vorbereitet ist. Plötzlich muss man irgendwie damit klarkommen.
Früher oder später kommt man dann auch damit klar. Doch es braucht Zeit. Wir können uns an alles gewöhnen. Wir können mit allem fertigwerden. Mit allem!

Wie eben bereits erwähnt, geht das Leben immer weiter. Die Uhren bleiben nicht stehen. Nie. Und genau das ist dein Vorteil. Wenn die Zeit alle Wunden heilt und die Uhren nie stillstehen, dann ist das Leben doch eindeutig auf deiner Seite! Manchmal muss man einfach nur durchhalten und wissen, dass alles gut werden wird.

Was auch immer dich aktuell bedrückt: Vertraue darauf, dass es gut sein wird. Die Wunden werden heilen.
Stell dir vor, du hättest eine tiefe Fleischwunde an deinem Arm. Du musst sie behandeln, verbinden und dann in Ruhe lassen. Wenn du immer wieder darin rumstocherst, wird sie nicht heilen können. Lass sie einfach. Gib ihr Zeit.

Während du deine Wunden heilen lässt, kannst du dich um all die anderen Dinge kümmern, die in deinem Leben wichtig sind. Lenke dich ab. Beschäftige dich mit dem Positiven um dich herum. Triff dich mit Menschen, die dir wichtig sind. Arbeite an Dingen, die dich wirklich erfüllen und weiterbringen. Und wenn es sein muss, dann lenke dich einfach nur mit irgendetwas ab, um Zeit zu gewinnen und deine Wunden heilen zu lassen. Es wird gut werden.

3. Du trägst die Verantwortung

Das ist das dritte Prinzip, das du kennen musst. DU trägst die Verantwortung. Niemand sonst. Wenn das Schicksal zuschlägt, dann trägst du nicht die Verantwortung für das, was passiert ist. Aber du trägst die Verantwortung dafür, was du daraus machst und wie du dein Leben weiterlebst.

Wenn du einen geliebten Mitmenschen verlierst, dann trägst DU die Verantwortung dafür, deine Wunden heilen zu lassen. Es liegt in deiner Verantwortung, dich damit abzufinden und weiterzuleben. Es liegt in deiner Verantwortung, wieder glücklich zu sein und das Beste aus der Situation zu machen. Niemand wird dir das abnehmen können. Selbst der beste Mensch mit den besten Absichten nicht.

Wenn du dich in eine schwierige Situation manövriert hast (finanzielle Sorgen, Streit mit Mitmenschen, Konsequenzen deiner Handlungen, usw.), dann liegt es in deiner Verantwortung, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Vom Trauern, Bedauern, Beschweren und Weinen wird nichts besser werden. Ganz im Gegenteil!
Das Leben wartet nicht auf dich, wie du nun weißt. Wenn du möchtest, dass etwas gut ist, dann musst du etwas dafür tun. So einfach ist das.

Voller Angst an deine Hürden zu denken, lässt dich keine Hürden überwinden. Sich über Probleme zu beschweren, löst keine Probleme. Über Verluste zu trauern, bringt niemanden zurück. Auf andere wütend zu sein, macht sie nicht zu besseren Menschen, die plötzlich für ihre Fehler geradestehen.
Die Verantwortung für dein Glück liegt IMMER bei DIR.

Ja, manchmal ist das Schicksal ungerecht. Doch es wird nicht kommen, um sich zu entschuldigen und es wieder gutzumachen.
Manchmal sind andere Menschen ungerecht zu dir. Auch diese werden nicht kommen, um Wiedergutmachung zu leisten. So ist das Leben. Manchmal stellt es uns auf die Probe.
Diese Proben sind unsere Chance, zu wachsen. Persönlich und emotional. Es sind diese Momente, in denen sich zeigt, aus welchem Holz wir geschnitzt sind. Und wenn wir das Beste aus diesen Lektionen machen, dann profitieren wir davon.

Wir lernen, das Leben mehr zu schätzen. Wir lernen, das Gute in allen noch so kleinen und alltäglichen Dingen zu sehen. Wir werden stärker. Wir werden weiser. Wir werden erfolgreicher und wir werden glücklicher.
Die stärksten Bäume wachsen im stärksten Sturm.

Keine Ausreden!

Lasse nicht zu, dass Ausreden dich bremsen. Du hast im Moment keine Kraft? Kein Problem. Gönn dir eine kurze Verschnaufpause und reiß dich dann wieder zusammen.
Du fühlst dich traurig? Dann wisse, dass es nicht immer so sein wird.
Du bist unmotiviert? Dann denke daran, dass es nur einen Weg gibt, um die Dinge besser zu machen. Erinnere dich daran, wer die alleinige Verantwortung trägt.

Manche Passagen in diesem Text klingen sehr hart und vielleicht fehlt dir ein wenig das Mitgefühl meinerseits. Doch das hier ist die Wahrheit. Auch mir gefiel sie oft nicht. Heute weiß ich sie zu schätzen. Ich weiß, dass es in meiner Hand liegt, wie glücklich oder unglücklich ich bin.
Ich lasse los, was mich herunterzieht. Ich lasse zu, was mich weiterbringt und ich erarbeite mir das, was ich vom Leben haben will. Genau das möchte ich an dich weitergeben, denn so bekommst du die volle Kontrolle über dein Leben.

Ich sehe täglich Menschen, die sich selbst bemitleiden und meinen, alles in ihrem Leben sei schlecht. Doch das stimmt nicht. Nicht ALLES ist schlecht. „Ich kann nicht“ ist eine Ausrede. Du kannst. Immer! Es liegt bei dir. Es ist dein Leben und es liegt in deinem natürlichen Interesse, dieses Leben gut und glücklich zu leben. Du hast eine Chance, das zu tun, also nutze sie!

Konzentriere dich auf das Wesentliche

Wenn du dich plötzlich in einer schwierigen Situation wiederfindest, dann denke an 3 sehr einfache Grundlagen:

  • Das Leben geht weiter.
  • Die Zeit heilt alle Wunden.
  • Du trägst die Verantwortung.

Alleine damit kannst du unglaublich viel bewegen. Wenn du diese sehr einfachen Prinzipien verstehst und verinnerlichst, kannst du dein gesamtes Leben auf Glück und Erfolg ausrichten. Trotz aller negativen Umstände, die hin und wieder auftreten mögen.
Das funktioniert nicht nur für mich, sondern auch für alle anderen glücklichen und erfolgreichen Menschen. Genauso wird es für dich funktionieren. Übernimm die Verantwortung. Gib dem Leben nicht die Macht, dich unglücklich zu machen.

Bleib stark. Ich weiß, dass es nicht immer leicht ist, doch du kannst und wirst es schaffen. Was auch geschieht: Bleib stark. Verliere nicht den Mut. Es wird gut werden. Gib dir Zeit und übernimm die Verantwortung. Dann wird alles besser sein als je zuvor.

Zum Schluss noch eine Sache von Herzen: Hätte ich nicht den Verlust meines eigenen Sohnes verkraften müssen, würdest du diese Zeilen heute nicht lesen. Also glaube mir, dass JEDE schlechte Erfahrung zu etwas Gutem führen kann. Egal, wie hart sie auch sein mag. Am Ende kommt es nur darauf an, was du daraus machst.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute. Bleib stark.

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

Titelfoto: Despositphotos.com, © Dirima

12 Kommentare, sei der nächste!

  1. Lieber Michael Leister!

    Heute möchte ich mich einmal bedanken für die wunderbaren Zeilen, welche ich immer wieder genießen darf. Ich selber fühle mich als glücklicher Mensch, weil ich mein eigenes Leben immer wieder in die Hand nehme. Ich habe bereits 3 Scheidungen hinter mir und war jedes Mal richtig schockiert dass es wieder passiert. Oft habe ich darüber nachgedacht und immer wieder die Gründe und Fehler bei mir gesucht. Doch irgendwann habe ich erkannt, dass es nicht den einen Grund oder den einen Fehler gibt. Verschiedenartige Lebenseinstellungen prallen in Beziehungen aufeinander und sollen sich dann arrangieren. Ich habe meine Lebenseinstellungen, die sehr positiv und immer nach vorne gerichtet sind, nie verändert. Das hat den einen oder anderen Partner verstört und so weit gebracht dass sie den Weg nicht mitgehen wollten. In meiner ersten Ehe habe ich beim Aufbau meines Geschäftserfolges zu viel gearbeitet und war selten zu Hause. Was irgendwann nicht mehr ging. In meiner 2. Ehe bekam meine Frau ein schweres Burn Out, weil sie als meine Geschäftspartnerin mit dem Druck der dahinter stand (ich arbeite in der Medienbranche) nicht klar kam und dann aus der Ehe ausbrach, weil sie sich selber finden wollte bzw. erfahren wollte ob Job, Beruf oder der Ort Schuld an ihrem Burn Out war. Meiner 3. Frau habe ich zu wenig auf die Seite gelegt. „Mit deinem Verdienst müsstest du mindestens 2 Häuser mit Swimming Pool und Mercedes davor“ besitzen. Hab ich nicht, weil ich immer das Leben genossen habe und mein verdientes Geld in Reisen, Kleidung etc. investiert habe. Ich habe eine tolle Mietwohnung mit Terrasse etc., welche mich flexibel in der Ortswahl lässt, ich habe meinen Mercedes und vor allem habe ich viele Länder und Kulturen kennen lernen dürfen. Gerade die Erfahrungen in den fremden Ländern, das Kennenlernen verschiedener menschlicher Kulturen und die vielen großartigen Menschen die ich kennenlernen durfte sind heute meine „Besitztümer“ die mir niemand mehr nehmen kann. Keine Weltwirtschaftskrise, kein Staatsbankrott oder ähnliches kann mir diese Besitztümer rauben und darauf bin ich heute stolz. Ich musste 3x den Weg des Verlustes einer Beziehung gehen. Nicht lustig, jedoch weiß ich in meiner jetzt neuen Beziehung dass dafür immer 2 Menschen verantwortlich sind und dass man sich trotz aller Kompromisse die man eingeht nie verbiegen lassen darf. Und somit komme ich auf den Punkt des heutigen Blocks -> das Leben geht weiter, es hält noch viele schöne Momente für einen auf und jeder ist sich selber dafür verantwortlich. In diesem Sinne blicke ich glücklich nach vorne und freue mich auf das was kommt.

    DANKE dafür, dass ich diese Lebensweise heute wieder einmal bestätigt bekommen habe!

    1. Hallo Franz,

      danke für den ehrlichen Einblick in deine Erfahrungen. Ich kann deine Einstellung zum Leben gut nachvollziehen. Wir betreten die Welt nackt und verlassen sie auch wieder nackt. Es ist schwierig, dazwischen irgendetwas zu besitzen 🙂 Viele Erfahrungen, Erlebnisse und schöne Momente sind das, was das Leben einzigartig macht.
      Es ist schade, dass das nicht immer zu deinen Beziehungen gepasst hat.
      Dennoch ist es schön, dass du dich davon nicht hast unterkriegen lassen und immer wieder neuen Mut gefasst hast. Man kann mit JEDER schwierigen Situation umgehen. Man kann es lernen und man wird dadurch stärker.

      Es freut mich sehr, dass meine Beiträge dich unterstützen und motivieren. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

      Viele Grüße
      Michael

  2. Hallo Michael.

    Ich habe das Gefühl aus deinem Text zu lesen, dass „Gefühle“ einem nicht weiter bringen, z.B. um jemand zu trauern.
    Meinst du das so in deinem Text oder lese ich da etwas falsch?
    Ich finde nur, dass Gefühle solange da sind wie sie ihre „Berechtigung“ haben..da kann man nicht rational ran.
    Naja vielleicht habe ich es auch falsch interpretiert.

    Wollte ich nur loswerden 😉

    LG,
    Linda

    1. Hallo Linda,

      diesen wichtigen Aspekt habe ich vermutlich nicht deutlich genug ausformuliert. Danke, dass du mich darauf hinweist.
      Unsere Gefühle sind vollkommen natürlich und es ist in Ordnung, sie zu empfinden. ABER wir sollten uns nicht davon herunterziehen lassen. Diese Gefühle sind ein Teil von uns. Sie haben ihre Berechtigung. Aber sie nehmen uns nicht komplett ein. Sie machen den Rest des Lebens nicht unwichtig. Gefühle wie Wut, Trauer, Enttäuschung, Sehnsucht, usw. sind nur ein Teil unseres gesamten Denkens und Empfindens. Deshalb ist es nicht richtig, das ganze Leben darunter leiden zu lassen.
      Wir MÜSSEN uns mit unseren Gefühlen beschäftigen und es ist in Ordnung, wenn wir uns dafür Zeit geben. Schließlich heilt die Zeit alle Wunden 🙂

      Ich hoffe, dass ich das nun ein wenig verständlicher darstellen konnte. Wenn nicht, lass es mich gerne wissen 🙂

      Viele Grüße
      Michael

  3. Hallo Michael,
    Seit kurzem lese ich deine Bücher und Blogs.
    Gerade in einer für mich aussichtslosen Zeit kommt heute dieser Blog.
    Der mir sehr viel Mut macht nicht aufzugeben.
    Vielen Dank für deine Worte.
    Ich werde sie mir zu Herzen nehmen.
    Lieber Gruß
    Alexandra

    1. Hallo Alexandra,

      schön, dass der Artikel dich zur richtigen Zeit erreicht. Bleib stark und lass dir nicht die Motivation nehmen. Alles wird gut werden. Im Leben gibt es IMMER den Punkt, an dem man auf schwierige Zeiten zurückblickt und lächelt. Sei zuversichtlich und übernimm die Verantwortung dafür, dass alles besser werden wird. Dann wird es auch so sein 🙂

      Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und natürlich ein schönes Wochenende.

      Viele Grüße
      Michael

  4. Hallo Michael,
    Vielen Dank für den mal wieder tollen Artikel!!!
    Ich habe ihn in der “Ichform“ gelesen, so habe ich in letzter Zeit gelernt, besser mit unschönen Situationen umzugehen und so bestärkt mich der Artikel weiter besser in der Umsetzung und Denkweise, das ALLES gut wird!!!

    Dir ein schönes Wochenende, ich freue mich schon wieder auf den nächsten Beitrag!
    Schöne Grüße
    Andrea

    1. Hallo Andrea,

      schön, dass der Artikel dir gefällt. Ihn in der Ich-Form zu lesen, ist ein interessanter Ansatz. Das werde ich mir merken und mal bei einem Text ausprobieren, den ich nicht selbst geschrieben habe.
      Du hast Recht: ALLES wird gut. Also verliere niemals die Kraft, Motivation und den Glauben 🙂
      Auch dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  5. Zeit heilt alle Wunden.
    Das kann ich leider nicht bestätigen. Ich bin 47 Jahre und die Wunden der Kindheit sind immer noch nicht verheilt. Trotzt mehrere Therapien und trotz Tabletten spüre ich täglich den Schmerz.
    Ich habe alles versucht um die Vergangenheit ruhen zu lassen. Aber sie ist in mir und Teil von mir. Täglich begegne ich ihr aufs neue.
    Wie lange soll ich noch warten bis die Wunden verheilt sind?
    Sie werden nie verheilen. Sie sind da und nichts kann sie ungeschehen machen.
    Es gibts Wunden die heilen nie.

  6. Zeit heilt alle Wunden.
    Das kann ich leider nicht bestätigen. Ich bin 47 Jahre und die Wunden der Kindheit sind immer noch nicht verheilt. Trotzt mehrere Therapien und trotz Tabletten spüre ich täglich den Schmerz.
    Ich habe alles versucht um die Vergangenheit ruhen zu lassen. Aber sie ist in mir und Teil von mir. Täglich begegne ich ihr aufs neue.
    Wie lange soll ich noch warten bis die Wunden verheilt sind?
    Sie werden nie verheilen. Sie sind da und nichts kann sie ungeschehen machen.
    Es gibts Wunden die heilen nie.

    1. Das ist deine subjektive Erfahrung und das muss man respektieren. Allerdings kann man nicht einfach darauf warten, dass Wunden verheilen. Manchmal muss man an dieser Heilung arbeiten. In DEINEM Leben entscheidest DU, worunter du leidest oder nicht. Ich hoffe, dass du diese Erkenntnis gewinnen wirst und den Schmerz der Vergangenheit damit ablegen kannst.

      Viele Grüße
      Michael

  7. Hi Michael,
    Also erst einmal mein tiefster Beileid für den Verlust deines Sohnes.
    Bleib Stark ja!
    Ich weiß nicht wie ich damit jemals leben könnte, aber es gibt immer wieder Menschen die es DOCH können, und beweisen, dass es ALLES möglich ist.

    Weißt Du:
    Ich hab gerade ein Riesen Haufen Probleme in meinem Leben und ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll…!
    Aber alle Probleme hier zu nennen würde wirklich den Rahmen sprengen, deshalb würde ich mich über ein persönliches Gespräch mit dir freuen, über WhatsApp, per Video oder so ?

    Freundliche Grüße und Alles gute
    Dima

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.