Der beste Weg, deine Intelligenz zu steigern…

Ein kleines Plädoyer für eine alte Kunst…

Es wird dich vermutlich nicht überraschen, dass ich ein großer Freund von Büchern bin. Schließlich ist das Schreiben ein großer Teil meines Lebens. Doch es ist nicht meine Freude an Büchern, die das Lesen und Schreiben so besonders macht. Es gibt sehr, sehr viele andere Aspekte, die da zu berücksichtigen sind. Heute geht es um einen davon: Das Lesen bildet dich nicht nur weiter, sondern macht dich auch intelligenter!

An dieser Stelle sollte noch erwähnt sein, dass Bildung nicht gleich Intelligenz ist. Bildung heißt, viel zu wissen. Je mehr du weißt, also gelernt hast, desto gebildeter bist du. Intelligenz ist die Fähigkeit, logisch und lösungsorientiert zu denken. Einfach gesagt heißt das: Ein gebildeter Mensch hat viele Informationen aufgenommen. Ein intelligenter Mensch kann mit den Informationen, die er hat, eine Menge anstellen. Kombiniert man das Ganze, ergibt das eine unschlagbare Mischung! Wer gut gebildet ist und damit auch etwas anfangen kann, wächst über sich hinaus. Die daraus entstehenden Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Die Frage ist nur: Wie bekommt man das hin?

Eine endlose Reise

Und da sind wir wieder bei der Persönlichkeitsentwicklung. Sie ist eine endlose Reise und Weiterentwicklung, die sich aus unzähligen Bestandteilen zusammensetzt. Je gebildeter und intelligenter wir sind, desto leichter fällt es uns, uns zu reflektieren, lösungsorientiert zu handeln und aus Rückschlägen Fortschritte zu machen.
Seinen Bildungsgrad zu erhöhen, ist verhältnismäßig leicht. Intelligenz ist etwas, das man mehr oder weniger hat (oder auch nicht). Doch keine Sorge: Auch seine Intelligenz kann man steigern.
Man kann sogar beides, seine Bildung und Intelligenz, gleichzeitig fördern! Das macht man, indem man liest.

Beim Lesen erfahren wir nicht nur Dinge, die neu für uns sind, sondern verknüpfen sie auch automatisch mit dem Wissen, das wir bereits haben. Das passiert quasi ganz von alleine (Danke, liebes Gehirn!) und ermöglicht es uns, unseren Erfahrungsschatz zu erweitern und auf neue Ideen oder auch Lösungen für bestehende Probleme zu kommen. Je gebildeter ein Mensch ist, desto leichter fällt es ihm, den Alltag zu bewältigen, da er mit einer höheren Wahrscheinlichkeit Lösungen für die Probleme und Herausforderungen findet, denen wir ständig begegnen.

Meine Motivation

Ich habe schon immer viel und gerne gelesen und behaupte einfach mal, dass mir das gut getan hat. Wäre ich weniger erfahren und gebildet, hätte ich vermutlich weniger beruflichen Erfolg, würde heute nicht bloggen und hätte auch nicht die Bücher geschrieben, durch die ich Bekanntheit erlangt habe.

Weil ich also aus erster Hand weiß, wie viel ein gutes Buch für einen Menschen tun kann, bin ich hochmotiviert, selbst gute Bücher zu schreiben, die andere Menschen weiterbringen. Mein Anspruch ist, Bücher zu veröffentlichen, die dich nicht nur motivieren und Lösungsansätze zu Problemen liefern, sondern auch deine Bildung und Intelligenz fördern.
Glücklicherweise teilen mir viele Menschen mit, dass mir das gelingt, doch das ist kein Grund für mich, mich auf die faule Haut zu legen. Ich möchte mich als Autor weiterhin verbessern und werde natürlich auch in Zukunft Bücher veröffentlichen, die dir wirklich viel bringen!

Wertschöpfung braucht Wertschätzung

Hier kommen wir zu einem für mich wichtigen Punkt und einer Veränderung, die in Zukunft stattfinden wird. Wie du ja weißt, veröffentliche ich jede Woche einen Blogartikel. Vollkommen kostenlos und werbefrei. Und wenn ich es zeitlich schaffe, kommt jeden Monat ein Kurzratgeber, den du für nur 0,99€ lesen kannst, wenn du in meinem Newsletter bist. Bei der Qualität dieser Ratgeber ist das sehr, sehr weit unter dem eigentlichen Wert, was mir vollkommen klar und auch okay ist. Schließlich geht es mir hier nicht darum, viel Geld zu verdienen, sondern darum, dich und alle anderen Leser/innen zu motivieren und zu unterstützen.

All das wird auch weiterhin so bleiben, aber es kommt etwas Neues hinzu: In Zukunft werde ich hin und wieder auch mal ein umfangreiches Buch veröffentlichen, das 15 oder sogar 20 Euro kosten wird. Aus dem ganz einfachen Grund, dass Wertschöpfung Wertschätzung benötigt. Wer ein wenig in sich und seine Bildung investiert, hat eine ganz andere Motivation und Herangehensweise an ein Thema als jemand, der ein Buch kostenlos oder zum Spottpreis erhalten hat.

Diese Bücher, die da auf dich zukommen, werden sehr gut sein. Das verspreche ich dir. Sie werden so gut sein, dass du im Nachhinein denken wirst, du hättest auch 100 oder sogar 1.000 Euro dafür bezahlen können. Warum ich so überzeugt davon bin? Weil ein gutes Buch viel Motivation, Energie und Kreativität in uns freisetzen kann.
Manchmal lese ich ein Buch und finde in seinen 300 Seiten nur einen wirklich guten Denkansatz. Dieser ist dann jedoch so wertvoll, dass sich das Buch alleine deswegen gelohnt hat. Was ich mir vorstelle, geht jedoch noch einen Schritt weiter: Ich möchte und werde weiterhin Bücher liefern, die viele solcher wertvollen Anregungen beinhalten.
Mein persönlicher Anspruch ist, Bücher zu schreiben, die deine Intelligenz und Bildung fördern.

Was hältst du davon? Ich würde mich über deine Meinung dazu freuen!

Fang an!

Starte noch heute ein neues Buch. Mach es einfach! Es ist egal, ob ich es geschrieben habe oder irgendjemand anderes. Die Hauptsache ist, dass du dich, deine Intelligenz, deine Bildung und deine Konzentration förderst.
Wir verbringen am Tag so viel Zeit mit dem Smartphone oder mit dem Fernseher, obwohl uns das nicht wirklich weiterbringt. Denkst du nicht auch, dass es angesichts dessen auch mal möglich sein sollte, sich ein wenig Zeit für ein gutes Buch zu nehmen?

Also, lass dich nicht aufhalten. Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen!

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

Titelbild: Unsplash.com, © Ksenia Makagonova

6 Kommentare, sei der nächste!

  1. Wahre Worte! Leider scheitert es meistens an der Umsetzung. Man kommt müde von der Arbeit und was wird eingeschaltet? Der Computer und später auch der Fernseher. Da guckt man dann meistens irgendwelche (Vorabend-) Serien und Magazine und ruckzuck ist der Tag, der Abend vorbei und es ist zu spät zum lesen geworden, man muss ja am nächsten Tag wieder früh raus.
    Nur manchmal gelingt es mir, diesen Teufelskreis zu durchbrechen, auch würde ich gerne mehr schreiben, Ideen habe ich genug, auch Lesestoff hätte ich genug, nicht nur in Form von Büchern sondern auch als Zeitschriften die alle darauf warten, von mir gelesen zu werden.
    So vergehen momentan die Tage, die Zeit rinnt wie Sand durch meine Hände und ich frage mich: Was hast du eigentlich in der letzten Zeit gemacht? (Ausser Arbeiten) Was hast du eigentlich konkret an deiner Situation verändert? Wann warst du zum letzten mal kreativ?
    Im allgemeinen denke ich, wir konsumieren zu viel. Lassen uns oft nur berieseln von allen Möglichen und am Ende des Tages haben wir wieder nichts geschafft. Das Lesen, dass leider bei mir in der letzten Zeit viel zu kurz kommt, bietet uns aber beides: Wir Konsumieren und denken dabei. Lesen geht einfach nicht nebenbei. Lesen muss man konzentriert.
    Man muss sich einfach mehr Zeit dafür nehmen und einfach auch einmal das Handy aus der Hand legen und den Fernseher ausschalten. Insgesamt die Dinge intensiver machen, das wäre es! Denn seien wir mal ehrlich: Wann haben wir den letzten Film/die letzte Serie mal so richtig ohne Ablenkung gesehen? Selbiges gilt fürs Lesen.
    Dinge bewusster tun, sich bewusst Zeit für etwas nehmen, das ist es was (zumindest bei mir) in der letzten Zeit viel zu kurz kommt.
    Dein Blog regt mich dadurch immer zum nachdenken und zum hinterfragen meines eigenen Verhaltens und meiner Gewohnheiten an, dafür bin ich dir dankbar!
    Jetzt muss ich nur noch die Dinge die ich verändern will auch umsetzen, ich muss ins TUN kommen, vielleicht wäre das mal eine Idee für einen Artikel, wie man ins TUN kommt, denn Dinge verändern sich nicht wenn man sie nur denkt.
    Gruß. Heiko

    1. Hallo Heiko,

      du hast bereits alles geschrieben, was ich dir als Antwort hätte schreiben können 🙂 Toll zusammengefasst! Wir konsumieren einfach zu viel und es kann nicht schnell genug gehen. Ein Buch zu lesen, kommt uns anstrengender vor als uns vom Fernseher oder Internetvideos berieseln zu lassen. Der Preis, den wir dafür zahlen, ist Unzufriedenheit und das Gefühl, nichts „geschafft“ zu haben.
      Du hast bereits erkannt, was du verändern möchtest und stehst damit kurz vor dem Durchbruch.

      Ins Tun kommen ist immer so eine Sache…tatsächlich gibt es dafür keine theoretische Anleitung. Man muss es einfach machen. Das ist der Punkt. Einfach anfangen und durchziehen. Das ist ein Kampf gegen den inneren Schweinehund und gegen festgesetzte Gewohnheiten. Du schaffst das! Davon bin ich überzeugt.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

    2. Ich bin bereits dabei den Konsumwahn zu beenden.
      Letztendlich rennt man oft materiellen Dingen hinterher, die man eigentlich nicht wirklich braucht.
      Im Endeffekt sind soziales Leben, Freunde und Zwischenmenschliches viel wichtiger.
      „Das letzte Hemd hat keine Taschen“…
      Natürlich kostet es auch Kraft und Energie aus diesem Konsumwahn auszubrechen, aber es lohnt sich …
      Liebe Grüße, Chris

  2. Hallo Michael,

    ich finde deine Idee sehr gut, für ein gutes Buch bin ich immer zu haben. Ich lese ebenfalls sehr gerne, viel und regelmäßig. Und auch ich finde in vielen Büchern auch immer wieder gute Ideen und Anregungen und selbst wenn mich Aussagen und Inhalte nicht überzeugen, lerne ich dadurch zumindest andere Sichtweisen kennen.

    Leider nehme ich immer mehr Menschen wahr, die keine Lust und keinen Spaß mehr daran haben, ein Buch zu lesen. Ich höre oft, dass es zu mühsam sei, ein Buch mit mehreren hundert Seiten zu lesen und dass man in der gleichen Zeit viel mehr Informationen in Blogs oder sozialen Medien erhalten kann. Das sind dann aber meist oberflächliche Informationen ohne tiefer gehende Auseinandersetzung mit einem Thema, also „Masse statt Klasse“ …

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und gute Ideen beim Schreiben und bin gespannt auf deine „dicken“ Bücher.

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Manfred

    1. Hallo Manfred,

      danke für dein positives Feedback. Ich denke, den wahren Wert eines guten Buchs kann man viel besser verstehen, wenn man schon ein paar Male davon profitiert hat. Deine Einstellung, immerhin neue Sichtweisen mitzunehmen, auch wenn der Rest des Inhalts dich nicht überzeugt, finde ich hervorragend. So kann man wirklich den maximalen Wert aus etwas gewinnen.

      Ich beobachte denselben Trend, was das Lesen betrifft. Wir wollen immer schneller und einfacher konsumieren. Gewöhnen uns geradezu daran. Deshalb möchte ich auch für mich eine Veränderung und eine Art „Premium-Autor“ werden, auch wenn mich das vielleicht viele Leser/innen kostet. Ich möchte nichts Flüchtiges liefern, das sich schnell konsumieren lässt, sondern Bücher mit Substanz, die langfristig und dauerhaft Probleme lösen können. So erreiche ich vielleicht nicht die meisten Menschen, aber dafür die richtigen.

      Danke für deine freundlichen Worte. Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.