Worauf du niemals hören darfst

Es gibt Mist, den sollten wir uns einfach nicht einreden lassen…

Heute muss ich mal ein wenig Dampf ablassen. Es sieht mir nicht ähnlich, aber manchmal lasse auch ich mich aus der Ruhe bringen. Vor allem dann, wenn ich erlebe, wie gutgläubige und positive Menschen sich von Pessimisten herunterziehen lassen. Bevor ich das weiter ausführe, möchte ich dir ein paar Sachen ganz klar mitteilen:

  • Lass dir niemals sagen, dass du etwas nicht kannst.
  • Lass dir niemals sagen, deine Bemühungen seien hoffnungslos.
  • Lass dir niemals einreden, du könntest deine Ziele nicht erreichen.
  • Höre dir von niemandem an, du müsstest dich mit dem abfinden, was dich unzufrieden macht.
  • Glaube niemals, du müsstest dich mit deiner aktuellen Situation abfinden, wenn du es nicht möchtest.

Positives Denken ist kein esoterischer Quatsch, sondern die Essenz eines guten Lebens. Man muss kein Raketenwissenschaftler sein, um diesen simplen Zusammenhang zu verstehen. Konzentriert man sich immer nur auf negative Dinge, hat man ständig schlechte Laune, ist demotiviert, streitet ständig mit anderen und hat entsprechend auch keine Erfolge.

Konzentriert man sich hingegen auf die positiven Dinge des Lebens, ist man häufig gut gelaunt, entsprechend glücklich und motiviert, versteht sich prima mit seinen Mitmenschen und schafft es auf diese Weise, einen Erfolg nach dem anderen zu verbuchen. Das macht Sinn, nicht wahr?

Warum ich den Dampf ablasse

Als Autor und Blogger erhalte ich viele Nachrichten und da kommt natürlich so Einiges zusammen: Lesermails, Fragen, geschäftliche Anfragen, Kooperationswünsche und natürlich auch Kritik.
Ich bin sehr offen für Kritik, da sie mir hilft, einen anderen Standpunkt einzunehmen und dadurch bessere Inhalte für euch zu erstellen. Die Sache ist nur, dass ich mir inzwischen wünsche, ich würde jemals „richtige“ Kritik zu meinen Texten oder Inhalten lesen.
Man beschwert sich nicht über meinen Schreibstil oder die Themenwahl, sondern darüber, dass die Persönlichkeitsentwicklung hoffnungslos sei.

Man schreibt mir, ich würde meinen Leserinnen und Lesern unerreichbare Träume verkaufen. Ich würde ihnen „vorlügen“, man könne sein Leben verbessern, wenn man es nur will.
Menschen schreiben mir, das Leben sei „scheiße“ und ich solle mich damit abfinden, anstatt hoffnungslos zu versuchen, etwas daran zu ändern. Das passiert häufiger als du jetzt glauben würdest.

Im Grunde ist das okay. Wirklich. Das sind die Meinungen einzelner Menschen, die aus ihren ganz eigenen Gründen den Mut zur Besserung verloren haben. In der Regel bleibe ich dann positiv und teile diesen Personen mit, dass ich ihre Meinung respektiere, aber aufgrund der Erfolge, die ich und meine Leser/innen erleben, lieber weiterhin den positiven Lebensstil verfolgen werde. Letzte Woche passierte jedoch etwas, das gehörig an meiner Gelassenheit kratzte.

Eine fatale Einstellung

Aus Neugier las ich ein Buch über die Persönlichkeitsentwicklung, das seit Monaten als „Bestseller“ die Runde macht. An dieser Stelle muss ich dich leider enttäuschen: Ich werde dir den Titel nicht nennen, da ich nicht vor zehntausenden Menschen Werbung für Unsinn machen möchte. Damit tue ich dir vermutlich sogar einen Gefallen…
Jedenfalls las ich dieses Buch, das schon so viele Menschen vor mir gelesen haben und wurde schwer enttäuscht.

Die Autorin schreibt, man solle sich mit den negativen Umständen in seinem Leben abfinden. Man solle aufhören, auf positive Ratgeber zu hören und sich alles „am Arsch vorbeigehen“ lassen. Man solle sich mit seinem Übergewicht abfinden, sich von seinen Mitmenschen entfernen, wenn diese einem mal nicht gefallen und sich lieber auf das Sofa legen und mit seinem Handy spielen. Dann hätte man mehr Ruhe. Man solle endlich einsehen, dass das mit der positiven Entwicklung nichts mehr werden könne.

Wie gesagt: Als Meinung eines Einzelnen finde ich das okay. Jedem das Seine. Wenn ich jedoch daran denke, dass tausende Menschen das gelesen haben, wird mir schlecht.
Wenn ich mir vorstelle, dass positive Menschen durch solche Zeilen die Hoffnung und den Mut verlieren, macht mich das wütend.

Wir alle durchleben hin und wieder mal eine schwierige Phase. Wir alle wissen, wie dunkle Zeiten sich anfühlen können. Erinnerst du dich an deine letzte?
Glaubst du, es hätte dir geholfen, mitgeteilt zu bekommen, du könntest eh nichts ändern? Hättest du dich noch motivieren können, nachdem seitenlang darüber berichtet wurde, weshalb deine Mühen vergeblich sind? Vermutlich nicht. Und genau das ist es, was mich ärgert: Was, wenn ein Mensch, der eine echt harte Zeit hinter sich hat und kurz vor dem Durchbruch zu mehr Lebensfreude steht, so einen Mist liest, dadurch die Energie verliert und zurück in sein emotionales Tief fällt?

Wenn jemand negativ sein möchte, ist das seine Sache. Aber er sollte niemanden damit anstecken. Wir müssen nur mal eben die Tagesnachrichten einschalten, um zu sehen, wozu es führt, wenn negative Menschen ihre schlechten Gedanken nicht für sich behalten können.

Der Wunsch zur positiven Veränderung ist kein Unsinn oder Aberglaube. Menschen, die das behaupten, sind einfach zu faul (sorry) oder zu ängstlich, um Verantwortung zu übernehmen.
JEDE Veränderung ist möglich. Das glaube ich nicht nur, sondern ich weiß es. Ich weiß es, weil sich in den letzten drei Jahren hunderte, wenn nicht tausende Menschen bei mir gemeldet haben, um „Danke!“ zu sagen. Ich habe unzählige Nachrichten und Geschenke erhalten. Ich habe so viele tolle Erfolgsgeschichten gelesen von Menschen, die ihre Träume verwirklicht haben oder es geschafft haben, aus einer furchtbaren Situation etwas Tolles zu machen. Nein, das sind nicht meine Erfolge und nein, ich möchte dafür kein Lob. Ich bin einfach froh, dass ich zur richtigen Zeit die richtigen Anregungen liefern konnte.
Es beweist, dass positive Gedanken den nötigen Anstoß zu großartigen Veränderungen bewirken können.
Denke immer daran, wenn jemand das Gegenteil behauptet.

Was du dir stattdessen anhören solltest

Hier sind noch ein paar wahre Dinge, die ich dir gerne mitteilen würde:

  • Du bist ein wunderbarer Mensch.
  • Du kannst alles schaffen, wenn du es wirklich willst.
  • Das Leben ist nicht immer einfach, aber es kommen auch wieder bessere Zeiten.
  • Nach jedem Unwetter scheint auch wieder die Sonne.
  • Gib niemals auf. Deine Mühen werden sich auszahlen. Das werden sie!
  • Das Leben ist, was du daraus machst. Mache etwas Großartiges daraus.
  • Ich glaube nicht nur an das Gute, sondern auch fest an dich!

Wenn du einem pessimistischen Menschen begegnest, der für keine positiven Gedanken mehr empfänglich ist, dann lass ihn. Respektiere es. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Lass dich jedoch nicht davon herunterziehen.

Lass dich nie, nie, nie, wirklich NIEMALS unterkriegen. Alles ist möglich. Vertrau mir einfach, wenn ich dir sage, dass ich weiß, wovon ich spreche.
Das Leben ist gut, auch wenn es uns manchmal vor große Herausforderungen stellt. Genieße deine Zeit. Lass es dir so richtig gut gehen.

So, das waren zur Abwechslung mal ein paar energische Worte zum Wochenende.

Eine kleine Anmerkung an alle, die mir jetzt negative Einwände per E-Mail schicken wollen: Ich werde solche Nachrichten ausnahmsweise mal nicht beantworten. Wenn ich aus diesem furchtbaren Buch eines gelernt habe, dann, dass ich mir manche Sachen „am Arsch vorbeigehen lassen“ muss 😉

Allen anderen wünsche ich weiterhin viel Erfolg, einen großartigen Tag und vor allem viel Spaß beim Genießen des Lebens.

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

Titelbild: Unsplash.com, Averie Woodard

32 Kommentare, sei der nächste!

  1. Wouw, vielen Dank für deine Offenheit.
    Es ist mir nicht wichtig welches Buch das ist, bleib auf deinem Weg. Du inspirierst nicht nur mich, sondern so enorm viele Menschen.
    Vielen Dank für diesen Beitrag.
    Ein schönes Wochenende
    Elke

    1. Hallo Elke,

      herzlichen Dank für deine lieben Worte. Du hast Recht: Es ist nicht wichtig, welches Buch es ist. Wichtig ist, dass wir zusammenhalten und an das Gute glauben.

      Auch dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  2. Wenn man nichts verändern könnte, dann gibt es auch kein Sinn das Leben weiterführen.
    Es wäre als würde man einem Kind, welches schulische Probleme hat, sagen, finde dich damit ab du bist dumm? Veränderung sind machbar, jedoch gleichzeitig mit höllischen Qualen verbunden.
    Es bedeutet harte Arbeit und sehr viel Disziplin. Mein Weg begann 2009 und ich weiss, dass der Weg noch lange sein wird….und ich einiges noch tun muss! Das Buch am Arsch vorbei gehen führt Leute in die Depression….und bringt keinem Mehrwert. Jeder kann selbst entscheiden, wo die Reise hingeht. Man sollte jedoch kein dummes Geschwätz sich antun….und sich einreden lassen, dass das Grab wartet und man sich nur reinlegen muss.

    1. Hallo Ana,

      da bin ich ganz bei dir. Veränderungen sind immer machbar, auch wenn sie uns vor schwere Herausforderungen stellen. Ich frage mich ebenfalls, welchen Sinn das Leben hätte, wenn hier bereits die Endstation wäre. Deshalb dürfen wir nie aufhören, nach dem Guten zu streben.
      Danke für deine klaren Worte. Es freut mich, dass du deinen Weg so konsequent verfolgst. Weiter so!

      Viele Grüße
      Michael

  3. Hallo Michael, jeden Tag gebe ich mein Leben in Jesus Christus Hände und erlebe Glück, Erfolg und Frieden,die ich niemals erträumte hätte. Danke für Deine ermutigende Worte.

    1. Hallo Danuta,

      sehr gerne! Es ist schön, dass du Erfüllung im Glauben findest. Was immer uns positiv stimmt, bringt uns Menschen zusammen und sorgt für eine bessere Zukunft.

      Viele Grüße
      Michael

  4. Hallo Michael,

    ich hatte mir das Buch auch gekauft und mich von den vielen guten Beurteilungen blenden lassen.
    Ich stimme dir uneingeschränkt zu – so einen Schwachsinn habe ich vorher nie gelesen. Habe das Buch nach wenigen Seiten aus der Hand gelegt und mich ziemlich drüber geärgert, dass ich die 10 Euro dafür nicht einfach in eine dicke Pizza investiert habe 😉

    Schönes Wochenende dir!

    1. Hallo Marc,

      ja, das gehört zu den schockierenden Dingen: Wie viele Menschen davon begeistert sind. Ich schätze, die gemütlichen Menschen finden darin Bestätigung. Das ist schade.
      Jetzt, da du es sagst, sehne ich mich auch nach der Pizza, die ich mir hätte bestellen können 😉

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  5. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Veränderung möglich ist. Ich habe es innerhalb von 10 Jahren geschafft mein Leben komplett umzukrempeln. Ursprünglich war ich eine adipösen Bedienung in einer Gaststätte, und bin nun eine schlanke Frau mit einem gut bezahlten Job im Finanzwesen (habe mich stark weitergebildet)! POSITIVES DENKEN, harte Arbeit, Disziplin und ein unbeugsamer Wille, auch bei Rückschritten niemals aufzugeben. ALLES IST MÖGLICH, man muss nur dran glauben!

    1. Hallo Melanie,

      genau DAS ist es, was ich meine. Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Alles ist möglich, wenn wir bereit sind, den nötigen Weg auch wirklich zu gehen. Meinen Respekt und Glückwunsch zu deiner hervorragenden Entwicklung und natürlich auch weiterhin alles Gute!

      Viele Grüße
      Michael

      1. Vielen Dank, lieber Michael =)

        Deine Bücher und Texte sind ein toller Denkanstoß und Motivation, vielen tausend Dank dafür!

        Auch wenn man erfolgreich ist und vieles geschafft hat, gibt es immer wieder Tage an denen man an sich zweifelt oder wo es mal nicht so gut läuft. Deine Bücher haben mir unter anderem sehr geholfen in solchen Momenten.

        Man sollte einfach ständig an sich arbeiten. Es ist einfacher unglücklich zu sein als glücklich zu sein. Aber es lohnt sich so sehr!

        LG Melanie

  6. Bravo !!!!!
    Danke dir für diese Stellungnahme.
    Ich arbeite in einem Betrieb in dem ich permanent mit pessimistischen, resignierenden Menschen zu tun habe. Und trotzdem werde ich nicht aufgeben positiv zu bleiben. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass sich auch dort schon einiges zum Positiven verändert hat. Angefangen mit der Einstellung der Chefs zum Personal.

    Dankeschön

    1. Hallo Siddhi,

      sehr gerne! Ich finde deine Einstellung klasse. Wenn die Menschen um dich herum nicht positiv sind, dann bist du es einfach selbst 🙂 Das wird sich auszahlen. Lass dich nicht unterkriegen!

      Viele Grüße
      Michael

  7. Lieber Michael,

    dein Artikel heute ist so phantastisch, dass ich dir gleich darauf antworten möchte.
    Ich finde es nur richtig, an das Gute und Positive zu glauben. Ich habe auch große Krisen meistern müssen und nur eine
    immer stärkere positive Einstellung hat mich all das schaffen lassen. Ich lebe seit sieben Jahren nach dem plötzlichen Tod meines Mannes mit meinen Söhnen alleine…was wäre ich für eine Mutter, wenn ich ihnen keine positive Lebensweise aufgezeigt hätte.
    Diese Pessimisten haben im Grund nichts anderes im Sinn, als soviel Negatives zu verbreiten, damit sie sich in ihrer Annahme bestätigt fühlen. Bloß nicht zulassen, mal sich selbst zu hinterfragen, denn dann müsste man ja was an seinem eigenen Leben ändern. Und das ist natürlich nicht immer so einfach, an seine Strukturen zu gehen…man ist ja bequem. Und rumjammern ist auch eine Methode, um Aufmerksamkeit zu bekommen.
    Wenn man sich von diesen Menschen distanziert, ist das nur ein Erfolg von einem selber für sich gut zu sorgen. Und diesen Erfolg lasse ich mir zum Beispiel nicht mehr nehmen. Dadurch sind Beziehungen auseinander gegangen und viele neue Menschen dazu gekommen, die mich auf meinem positiv denkenden Weg unterstützen. Die „Energieräuber“, wie ich sie nenne, lasse ich nicht mehr auf mein Leben zugreifen. Dazu gehören oft klare Worte, aber damit ist es dann auch geklärt. Manchmal ist es nicht einfach und ich brauche wieder Zeit, um zu reflektieren, was gerade vor sich geht.
    Und ich an deiner Stelle würde auch nicht auf alles negative zurück schreiben, denn das zieht einem wertvolle Energie und die brauchen wir alle dringend für die wichtigen Dinge im Leben. Wir alle leben nur einmal und man weiß nie, ob es nicht morgen schon zu Ende ist.

    Ich wünsche dir ein wunderschönes erholsames Wochenende und ich werde an meiner morgigen Auszeit (ich bin beim Skifahren) noch an deine Worte denken.

    Viele liebe Grüße
    Ines Leobilla

    1. Hallo Ines,

      danke für deinen Beitrag. Ich freue mich sehr darüber und finde es klasse, dass du dich nicht entmutigen lässt, auch nicht durch diesen sehr schweren Schicksalsschlag der Vergangenheit.

      Du fasst erstaunlich präzise zusammen, was auch mir durch den Kopf geht. Negative Menschen suchen negative Bestätigung, um nichts hinterfragen zu müssen. Sie wollen nicht mit der Möglichkeit konfrontiert werden, Verantwortung zu übernehmen. Sie wählen den Weg des geringsten Widerstands und arrangieren sich mit ihrer Unzufriedenheit.
      Das ist nun wirklich nichts, was man an andere weitergeben sollte.

      Es freut mich wirklich sehr, dass du da auch so aufgeschlossen bist und das Beste aus allen Dingen machst. Weiter so!

      Ich wünsche dir ebenfalls ein wunderbares Wochenende und natürlich ganz viel Spaß beim Skifahren!

      Viele Grüße
      Michael

  8. Hallo Michael,
    ich glaube nicht, das Menschen wie wir, die schon wissen, was möglich ist, sich von so einem Buch beirren lassen. Auch nicht, wenn es gerade eine schwere Zeit ist. Mich bringt sowas eher zum Lächeln.
    Wenn es Menschen anspricht, dann wahrscheinlich eher die, die sowieso keinen Glauben daran haben, etwas ändern zu können und bei diesen Menschen, ist es nicht möglich ihnen zu helfen, weil sie eben nicht daran glauben. Die dürfen dann von mir aus mit diesem Buch glücklich werden, sofern sie es können, was ich stark bezweifel. 🙂

    Viele Grüße, Kerstin

    1. Hallo Kerstin,

      da gebe ich dir Recht. Wer bereits sein inneres Potenzial kennt, wird sich eher weniger davon aus dem Gleichgewicht bringen lassen. Was mich eher schockiert, ist, wie viel positiven Anklang solche „Lehren“ finden. Das heißt, dass es dort draußen sehr, sehr viele Menschen gibt, die sich mit dem Gedanken anfreunden, nichts verändern zu können…

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  9. Hallo Michael,
    Du findest mal wieder die richtigen Worte und ganz im gegenteil auch das muss mal gesagt werden, ich lasse mich auch von Dir inspirieren und das macht mich Erfolgreicher und vor allem Glücklicher Zufriedener und ausgeglichener.

    Ich habe auch schon viele viele Bücher mit „Schwachsinn“ über positive Einstellung etc. gelesen – weglegen und schmunzeln.

    Ich folge Deinem Fußabdruck….

    1. Hallo Ralf,

      danke für deine positiven Worte und den Zuspruch! Im Grunde genommen denke ich das auch: Weglegen und schmunzeln. Wäre da nicht der negative Gedanke im Hinterkopf, dass andere Menschen nicht darüber lächeln können, sondern die Hoffnung verlieren…

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  10. Lieber Michael!
    Dein Artikel hat mich wirklich getroffen, weil ich nie zuvor eigene und neue Gedanken so klar und einfach logisch zusammen gefasst gelesen habe. Deine Blogs, Artikel und Bücher sind einfach großartig für Jeden, der sich weiter entwickeln möchte, ich habe deine Bücher auch schon an meine erwachsenen Kinder weiter gegeben. Ich habe auch jede Menge negative Menschen in meiner Umgebung und ihnen gefällt gar nicht, dass ich so positiv denke und es auch versuche, auszustrahlen. Dass es dich und diese Gruppe gibt, bestärkt mich immer wieder, dass es Sinn macht, deinen Weg zu gehen und ich weiß einfach, dass es der richtige Weg für mich ist. Ich bin froh, dass es Jemand wie dich gibt, DANKE und liebe Grüße, Susanne

    1. Hallo Susanne,

      herzlichen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich wirklich sehr, dass ich so einen positiven Einfluss haben kann und ich werde mir natürlich Mühe geben, damit das auch in Zukunft so bleibt!
      Strahle weiterhin das Gute aus. Früher oder später wirst du deine Mitmenschen damit anstecken und die Welt ein Stückchen besser machen 🙂

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

      Viele Grüße
      Michael

  11. Hallo Michael, danke für deinen Beitrag.Ich bin der Meinung, wer ein Ziel vor Augen hat, kann alles erreichen, wenn er es will.Dabei denke ich immer positiv,das hat mich bisher weitergebracht…Toll, das es solche Menschen,wie Dich gibt!…Dankeschön

    1. Hallo Petra,

      da bin ich ganz bei dir! Man kann alles erreichen, wenn man es wirklich will. Schön, dass diese Einstellung dich schon so weit gebracht hat. Ich hoffe, dass viele Menschen sich ein Beispiel daran nehmen werden.
      Danke für deine lieben Worte!

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

      Viele Grüße
      Michael

  12. Hallo Michael,
    Danke auch von mir für diesen Artikel! Dieser zeigt doch, jeder, der sich weiterentwickeln möchte, sollte sich in positiven Bereichen aufhalten und bei sich selber bleiben!
    Und danke….. das du so energisch bleibst und das auch öffentlich mitgeteilt hast!!!!

    Eine schöne neue Woche
    Andrea

    1. Hallo Andrea,

      sehr gerne! Die Sache ist doch die: Legst du einen gesunden Apfel zwischen 5 faule Äpfel, werden nicht die faulen Äpfel gesund, sondern der gesunde faul. Wir sind der Durchschnitt all dessen, womit wir uns umgeben. Umgeben wir uns also ständig nur mit negativen Einflüssen, kann das mit dem Lebensglück nicht viel werden…

      Dir ebenfalls eine schöne Woche!

      Viele Grüße
      Michael

  13. Hallo Michael,
    heute habe ich Dein Buch „Endlich selbstbewusst“ erhalten und bin sofort am Anfang auf Deinen Blog „Dein Fussabdruck“ aufmerksam geworden. Bin total begeistert und werde dabei bleiben. Ich freue mich auf sehr gute, weitere Informationen von Dir.

    Viele Grüße
    Waltraud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.