Ein ganz neues Leben, von jetzt auf gleich

Ob das wohl wirklich so einfach geht? 

Sehr viele Menschen würden ihr Leben gerne sofort verändern. Sehr viele Menschen tun es nicht. Dafür haben sie die unterschiedlichsten Gründe. Heute möchte ich jedoch nicht auf die zahlreichen Ursachen eingehen, die einer Angst vor Veränderungen zu Grunde liegen. Heute geht es schlicht und einfach um Lösungen. Simple Lösungen.

Wir glauben, große Veränderungen benötigten große Heldentaten. Dabei verlieren wir aus den Augen, dass auch die längste Reise mit dem ersten kleinen Schritt beginnt und dass Rom nicht an einem Tag erbaut wurde.
Die Wahrheit ist, dass wir unser Leben jederzeit verändern können. Und zwar komplett! Es sind Entscheidungen und kleine Taten, die etwas Großes ins Rollen bringen. Jede Schneelawine beginnt mit einer Schneeflocke. Es liegt allein an uns, kleine Veränderungen vorzunehmen, hinter denen große Entscheidungen stehen.

Im Folgenden möchte ich dir ein paar sehr einfache Praxistipps mit auf den Weg geben. Sie sind nichts, womit wir das Rad neu erfinden, aber definitiv Dinge, die wir im Alltag zu selten beherzigen. Sie alle sind leicht umzusetzen. Nichts davon benötigt viel Zeit oder Energie. Aber jede einzelne Maßnahme hat das Potenzial, eine grundlegende Veränderung zu beginnen.

Es einfach anders machen

Anstatt abends fernzusehen und uns berieseln zu lassen, können wir es uns mit einem guten Buch gemütlich machen oder auch einfach zeitig schlafen gehen, um mal wieder richtig gut zu schlafen. Dabei hilft unter anderem ein entspannendes Abendritual. Eine heiße Dusche oder ein gemütliches Bad, eine kleine Meditation, Dehnübungen und ein paar Einträge ins Tagebuch schreiben. Was auch immer dir abends dabei hilft, zu entspannen und dir selbst etwas Gutes zu tun.

Anstatt uns mittags die Zeit mit Fernsehen, Computer oder Smartphone zu vertreiben, können wir spazieren gehen. Den Körper bewegen, frische Luft tanken, etwas fürs Immunsystem tun und einen klaren Kopf bekommen.

Anstatt uns zu ärgern und zu beschweren, können wir versuchen an das zu denken, wofür wir dankbar sind.

Anstatt an uns zu zweifeln, können wir über unsere Erfolge und besten Eigenschaften nachdenken.

Anstatt uns ein Fertiggericht zuzubereiten, können wir uns etwas Frisches kochen. Wir können den Prozess der Zubereitung genießen und uns daran erfreuen, unserem Körper gesunden Treibstoff zu geben.

Anstatt zu viel über ein Problem zu grübeln, das wir eh nicht lösen können, können wir auch einfach Initiative ergreifen und an etwas arbeiten, worauf wir sehr wohl Einfluss haben.

Anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen und ihnen die Schuld an etwas zu geben, können wir nach unserer Eigenverantwortung suchen und Wege finden, mehr Kontrolle über unser Leben zu bekommen.

Anstatt Zeit in Personen zu investieren, die uns unglücklich machen, können wir mehr Zeit für uns selbst oder für andere Menschen, die uns am Herzen liegen, aufbringen.

Anstatt unsere schlechte Laune an jenen auszulassen, die uns lieben, können wir uns abreagieren, indem wir Sport machen, eine Runde spazieren gehen oder einem Hobby nachgehen, das uns auf andere Gedanken bringt.

Anstatt Angst vor der Zukunft zu haben, können wir versuchen, uns auf das Abenteuer zu freuen, das vor uns liegt. Denn egal, was da auch kommen mag, wir werden viel daraus lernen und daran wachsen.

Anstatt über all die Gründe nachzudenken, warum man die von mir genannten Vorschläge nicht umsetzen kann, können wir uns fragen, warum wir diese Blockaden im Leben haben und wie wir sie umgehen können 🙂

Die verbotene Ausrede

Du dürftest inzwischen wissen, wie ich zu „Leichter gesagt als getan“ stehe. Würde ich jedes Mal, wenn mir jemand diesen Satz um die Ohren haut, einen Euro bekommen, könnte ich mir inzwischen ein Sommerhäuschen an einem sonnigen Plätzchen kaufen.

Alles ist leichter gesagt als getan. Der Weg zum Lebensglück muss nicht leicht sein. Er muss nur die Mühe wert sein. Und das ist er.

Um es ganz offen (und ehrlich gesagt auch ein wenig unsympathisch) zu formulieren: Wer nicht bereit ist, ein wenig an seiner Realität und seiner Situation zu rütteln, ist auch nicht bereit dafür, sein Hamsterrad zu verlassen. Solange wir glauben, dass eine Veränderung nicht möglich ist, ist sie auch unmöglich.

In diesem Sinne hoffe ich, dass die kleinen Anregungen dich dazu motivieren, alltägliche Entscheidungen und Handlungen zu hinterfragen. Niemand ist perfekt darin und ich erwische mich selbst jeden Tag dabei, dass ich so einiges besser machen könnte. Aber das motiviert mich nur noch mehr. Ich liebe den Gedanken, nicht in einer Situation feststecken zu müssen, wenn ich dort nicht mehr sein will. Ich liebe den Gedanken, mein Leben von heute auf morgen verändern zu können, indem ich eine Entscheidung treffe und einen ersten kleinen Schritt gehe. Und ich wünsche dir von Herzen, dass auch du immer wieder eine Richtung findest, in die du gehen möchtest, um dein Leben so zu formen, wie es dir am besten gefällt.

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

Titelbild: Unsplash.com, Elisa Kennemer

10 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Michael,

    ein toller Blogartikel, der mich freudig ins Wochenende starten lässt, indem ich mir ganz fest vornehme, deinen Anregungen zu folgen.

    Vielen Dank und auch ein schönes Wochenende für Dich.

  2. Lieber Michael,
    deinen Newsletter habe ich erst vor Kurzem abonniert und habe mich gerade sehr über diesen wunderbaren Blog Eintrag gefreut.
    Was du beschreibst sind täglich viele kleine Momente, in denen ich immer wieder selber entscheiden kann, wie sich mein Leben anfühlen soll. So großartig!
    Und es lohnt sich so sehr, sich daran immer wieder zu erinnern. Auch ich verfallen noch öfter in alte Gewohnheiten, aber es wird besser 🙂
    Danke für die Erinnerung, die Beispiele und die Inspiration!!
    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße Sylvia

  3. Hallo, Michael!
    Mal wieder wahre Worte von dir! Wie Einstein schon sagte: Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Will man etwas erreichen, muss man auch mal andere Wege gehen und was riskieren.

    Das habe ich letztes Jahr getan, meinen Job gekündigt und eine neue Stelle angefangen. Und es hat sich gelohnt! So vieles hat sich positiv verändert.

    Einfach mal was wagen!
    Liebe Grüße
    Simone

  4. Hallo Michael
    Wieder ein sehr interessantes Thema.
    Es ist dir wieder einmal gelungen das Thema auf dem Punkt zubringen.
    Und das mit einfachen Ansätzen ,um sein Leben neu zu gestalten..
    Ich persönlich werde aus dem Artikel für mich einen zehn Punkte Plan erarbeiteten und den sichtbar in der Küche aufhängen und mich beim Frühstück daran zu erinnern worauf es ankommt.
    Bis dahin
    JÖRN

  5. Hallo Michael,

    Auch dieser Blogartikel ist wieder super gelungen. Ich staune immer wieder wie du es schaffst es derart auf den Punkt zu bringen. Ich lese gerade dein Buch Seelenbalsam und es hat mir jetzt schon unheimlich geholfen. Danke dafür , du ahnst gar nicht wieviel Kraft mir das gibt. Bitte schreib noch ganz viel so tolle Bücher.

    Ganz liebe Grüße

    Maria

  6. Hallo Michael, ein großartiger Beitrag, lieben Dank! Er zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin, was mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert und meinen Bauch wohlig warm macht. Aus der Erfahrung weiß ich, dass alles mit einer Entscheidung anfängt. Und wenn ich mich heute mal nicht entscheide, ist das auch ok. Ist ja auch eine Entscheidung. 🙂 Schön, dass es dich gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.