Warum ich dir meine geheimen Tricks nicht verraten werde

Ich werde oft darum gebeten, meine „geheimen Tricks“ zu verraten, mit denen man zu wirklichem Erfolg und wahrer Lebensqualität kommt. Warum ich das nicht tun werde, erfährst du heute im Artikel.

Ich liebe die Themen, über die ich schreibe und mit diesem guten Gefühl bin ich nicht allein. Jeder, der sich mit der persönlichen Entwicklung und mit dem Erlangen von mehr Erfolg, Zufriedenheit, Selbstbewusstsein und Lebensqualität beschäftigt, hat das Gefühl, sich auf den richtigen Pfad zu begeben. Zu erkennen, welche Möglichkeiten sich einem eröffnen, wenn man einfach nur den Blickwinkel ändert und seine Lebenseinstellungen positiv anpasst, ist höchst zufriedenstellend und motivierend.
Bei einigen Menschen halten die Motivation und Zufriedenheit nicht besonders lange an und sie fangen an sich zu fragen, warum sich ihr Leben noch nicht so verändert hat, wie sie es sich wünschen würden, obwohl sie zahlreiche Ratgeber gelesen haben und sich ihr Denken positiv entwickelt hat.

Manche wundern sich im Stillen, manche suchen nach Antworten und manche entwickeln die Überzeugung, dass es mehr geben muss als die Informationen, die in Büchern oder Blogs stehen. Sie fangen an zu glauben, dass es geheime Tricks gibt, die erfolgreiche und zufriedene Menschen nicht verraten und stattdessen falsche Fährten legen, um andere in einem Irrglauben zu lassen.
Ich bin nicht der erste, nicht der einzige und auch nicht der letzte Autor, dem das vorgeworfen wird und ich muss ehrlich sagen, dass ich es niemandem verübeln kann, diesen Vorwurf zu äußern. Unsere Gedanken alleine können vieles bewegen, aber leider nicht alles.

Dennoch muss ich dir leider sagen, dass ich dir meine geheimen Tricks nicht verraten werde. Ich verrate dir auch, warum ich das nicht tun werde: Weil es keine gibt!

Das offene Geheimnis

WENN es ein Geheimnis gibt (falls man es so nennen darf), dann ist es ohnehin ein offenes Geheimnis: Positive Gedanken alleine reichen nicht aus, um dich und dein Leben vollkommen weiterzuentwickeln. Man muss seinem Denken entsprechend handeln. Das Ganze basiert auf ein paar sehr (!) simplen Prinzipien.

– Denkst du ans Essen, wenn du hungrig bist oder isst du etwas, um deinen Hunger zu stillen?

– Denkst du morgens nur daran, ins Bad zu gehen und zerbrichst du dir den Kopf darüber, wie du wohl dorthin kommst oder stehst du aus dem Bett auf und machst dich auf den Weg ins Bad?

– Kannst du diesen Artikel gerade lesen, weil ich einfach nur über dieses Thema nachdenke oder doch viel eher, weil ich meine Gedanken schriftlich ausformuliere und veröffentliche?

Viele Menschen lesen einen Ratgeber nach dem anderen, besuchen Workshops und Seminare, sehen sich hilfreiche Filme und Dokumentationen an, lesen Blogs, hören Podcasts, aber setzen nie etwas von dem Erfahrenen und Gelernten in die Praxis um. Irgendwann werden sie ungeduldig, denn sie entwickeln ein tadelloses Denkverhalten und trotzdem bewegt sich nur wenig in ihrem alltäglichen Leben.

Es gibt Menschen, die mir bereits ganze Geschenkkörbe zugesendet haben, da meine Bücher ihnen dabei geholfen haben, selbstbewusster zu werden, die wichtigen Dinge in ihrem Leben zu erkennen und persönlichen Erfolg zu erlangen. Genauso gibt es Menschen, die mir am liebsten eine brennende Fackel und einen Haufen Kuhmist schicken würden, da sie meine Bücher zu theoretisch finden und der Meinung sind, es stünde nichts Neues darin. Wie du erkennen kannst, ist es, wie so ziemlich alles im Leben, eine reine Ansichtssache. Informationen und Ratschläge sind nur so gut wie das, was du daraus machst.

Weniger denken, mehr handeln

Dass auch die wichtigsten Gedanken ab und zu mal eine Pause machen müssen, war schon einige Male Thema auf diesem Blog. Die richtigen Gedanken und Glaubenssätze sind der Beginn der Veränderung, aber solange sie nur in deinem Kopf existieren, können sie kaum Anwendung in deinem alltäglichen Leben finden. Es ist deine Aufgabe, sie mithilfe von entsprechendem Verhalten aufleben zu lassen, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können. Praktische Tipps und Anregungen liefert jede gute Ratgeber oder auch dieser Blog 🙂

Bitte vergiss diese wichtigen Tatsachen niemals. Du allein trägst die Gesamtverantwortung über dein Leben und deswegen musst du auch entsprechend deiner Gedanken und Wünsche handeln. Das ist das ganze Geheimnis. Im Grunde genommen ist es tatsächlich so einfach, aber wir Menschen haben gelernt, alles unnötig kompliziert zu machen.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich ins Wochenende. Leider habe ich keinen magischen Geheimtrick für dich, mit dem du all deine Wünsche über Nacht erfüllen kannst. Dafür habe ich aber einen fast magischen Gedanken für dich, der über Nacht einiges verändern kann: Anstatt ungeduldig und frustriert zu sein, weil der Weg zu deinen Lebenszielen so lang ist, kannst du dich auch einfach daran erfreuen, dass du dich auf dem richtigen Weg befindest. Du kannst dich auf all das freuen, was dir noch bevorsteht und du kannst stolz darauf sein, dass du nicht untätig bist, sondern dem Ruf deines Inneren folgst. Es gibt nur einen Weg zu dem, was du wirklich vom Leben möchtest. Dass du diese Zeilen liest, bedeutet, dass du dich bereits auf diesem Weg befindest.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein schönes Wochenende.

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

12 Kommentare, sei der nächste!

  1. Lieber Michael,

    wieder einmal fühle ich mich von Dir regelrecht „durchleuchtet“, schmunzel..denn ich bin auch so jemand, der lebenslang von Buch zu Buch und insgesamt und überall von Information zu Information hetzte, in der Hoffnung dort nun endlich inhaltlich zu finden, was mich glücklich macht und wachsen lässt.
    Ich musste 51 Jahre alt werden, bis ich endlich kapierte, das ich mein lebenslang angelesenes Wissen nun auch endlich in die Praxis umsetzen sollte, wenn ich nicht in Stagnation verharren möchte.
    Wissen ist gut und wichtig und die Voraussetzung für erfolgreiche Umsetzung..doch ohne nachfolgende Taten ist es schlichtweg wertlos!

    Beginnt man dann, Tatkraft im Alltag anwenden zu wollen, stolpern manche wie ich..über mangelndes Durchhaltevermögen.

    Ich habe Krebs.Das öffnete mir die Augen. Jene Lebenszeit, über die man als junger Mensch kaum mal nachdenkt, denn sie scheint ja unendlich verfügbar, ist eben doch nicht unendlich.
    Nun plötzlich kann ich, was ich nuie vermochte..zielgerichtet agieren und „dranbleiben“..schmunzel..verrückt oder?
    Manchmal brauchts wohl erst so einen unüberhörbaren Warnschutz des Schicksals, um endlich aufzuwachen und loszulegen!
    Deine Artikel helfen mir dabei ungemein..sei reich gesegnet dafür!

    Liebe Grüße,

    Gabriele

    1. Hallo Gabriele,

      du hast vollkommen Recht damit, dass man mit seiner Zeit zu großzügig umgeht, bis das Schicksal einen drastisch an die Vergänglichkeit erinnert. Es tut mir sehr leid zu lesen, dass es in deinem Fall so ein harter Angriff auf die Gesundheit ist. Meine allerbesten Genesungswünsche.
      Trotz dieser harten Nachricht freue ich mich für dich, dass du nun dauerhaft motiviert bist, zielgerichtet agierst und dich auf das für dich Wichtige konzentrierst. Ich wünsche dir, dass du mit dieser Motivation und Entschlossenheit auch deiner Krankheit begegnest und sie so überwindest.
      Es freut mich, dass die Blogbeiträge dich in deinem Denken unterstützen und ich hoffe, dass das auch in Zukunft so bleiben wird.

      Ich wünsche dir ein schönes und sonniges Wochenende.

      Viele Grüße
      Michael

  2. Hallo Michael,
    Tricks, Geheimnisse….?
    Schon im Buch der Bücher, die Bibel, steht schon: Glücklich seid ihr wenn ihr diese Dinge wisst – (bis hier her lesen viele und jetzt kommt der Trick) „und sie auch tut“.
    Danke für diesen Blog.

    Lg Bernhard

    1. Hallo Bernhard,

      für viele Menschen ist der Gedanke an Tricks und Geheimnisse angenehmer als die Vorstellung, selbst Verantwortung zu übernehmen. Warum gibt es wohl zum Beispiel so viele Wunderdiäten oder Geheimtricks, mit denen man angeblich im Internet über Nacht reich werden kann?
      Ja, auch in der Bibel steht das offene Geheimnis des persönlichen Erfolgs geschrieben. Das Prinzip ist so alt wie wir Menschen selbst.
      Schön, dass der Artikel dir gefallen hat!

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  3. Hallo Michael,
    Erst seitdem ich Verantwortung für mich űbernommen habe und nicht mehr darauf warte das andere dies für mich machen, entdecke ich immer wieder wie befreiend dies ist.
    Seitdem passieren immer wieder so positive Dinge, das ich manchmal gar nicht fassen kann das es MIR passiert. Ich freue mich täglich darauf was das Leben mir zu bieten hat. Außerdem lese ich jede Woche deinen Blog und dieser hilft mir auch sehr „dranzubleiben“ . Dankeschön dafür und ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß
    Elke

    1. Hallo Elke,

      also, wenn das kein eindeutiges Plädoyer für die Eigenverantwortung ist, dann weiß ich es auch nicht besser 🙂 Ich freue mich über deine positiven Aussagen! Besonders freue ich mich darüber, dass ich dich ein Stück weit auf deinem Weg begleiten darf.
      Auch dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  4. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (auf Hessisch : schwätz net, mach ) oder auch: wenn nicht jetzt, wann dann? So viele Menschen sprechen darüber, und es fängt immer mit dem ersten Schritt einer Handlung an, damit sich wirklich etwas bewegt. Und das muss man schon selbst machen. Ansonsten kann alles so lange im Kopf bebrüten und nach den passenden Umständen suchen, die man sich dann gleich wieder ausredet, bis man am Ende immer noch da steht und jammert, dass die Zeit rum ist. Ach wie schön, dass man im Alltagstrubel mit Deinem wtl. Mail zum Nachdenken angeregt und inspiriert wird.

    1. Hallo Gabi,

      ja, manchmal bleibt nichts anderes mehr übrig als einfach loszulegen. Man kann sehr viele Informationen und Inspirationen sammeln und sich noch so oft einreden, dass man bald loslegt. Ins Rollen kommt der berühmte Stein aber erst, wenn man sich die Mühe macht, ihn zu bewegen.
      Ich freue mich, dass meine Beiträge dich zum Nachdenken anregen und hoffe, dass das auch in Zukunft so bleiben wird. Schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  5. Hallo Michael,

    danke für diesen wieder einmal sehr treffenden Beitrag. Ich weiß nicht, wie oft ich immer wieder „ich müsste“ und „eigentlich würde ich gern“ höre (diese Formulierungen habe ich aus meinem Wortschatz gestrichen). So viele Menschen würden eigentlich gerne etwas ändern und wüssten auch was und wie, finden dann aber immer wieder Gründe, nichts zu tun oder nicht den Mut dazu. Und der Verstand liefert dann ja auch immer genügend Bedenken, alles so zu belassen und lieber doch noch einen weiteren Ratgeber zu lesen.

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Manfred
    Wenn bei anderen dann die persönliche Veränderung klappt, na dann muss es doch irgendeinen geheimen Trick dafür geben, das kann ja gar nicht anders sein.

    1. Hallo Manfred,

      eine wirklich gute Idee, solche Formulierungen komplett aus dem Wortschatz zu streichen!
      Der Wunsch nach Veränderung und Weiterentwicklung steckt in jedem von uns, genauso wie die Fähigkeit, Ausreden zu finden. Welchen Weg man letztendlich geht, entscheidet man ganz allein.
      Die Ausrede, dass es noch einen geheimen Trick geben muss, der irgendwo versteckt ist, bewahrt die meisten Menschen davor, sich aus der Komfortzone herauszubewegen und wirklich etwas zu tun.

      Auch dir einen schönen Sonntag!

      Viele Grüße
      Michael

  6. Lieber Michael,
    Wie immer sind deine Worte die Wahrheit.Immer wieder schön zu lesen und dann in die Tat gehen. Das muss man natürlich.Von alleine geht nix.Für dich und alle anderen mein Lieblingsspruch: Wenn du etwas haben willst, was du noch nie hattest
    dann must du etwas tun was du noch nie getan hast !!!!!

    Ein lieber Gruß von Elke

    1. Hallo Elke,

      schön, dass der Artikel dich motiviert! Eine sehr ähnliche Redewendung hat mich mein ganzes Leben hindurch begleitet: „Von nichts kommt nichts“.
      Wahrscheinlich eine der einfachsten Rechnungen des Lebens.
      Die Bereitschaft zum Handeln kommt mit der Motivation und ich hoffe, mit meinen wöchentlichen Beiträgen viele Menschen motivieren zu können!

      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.