Warum tust du es nicht einfach?

Eine gute Frage, die sich jeder stellen sollte…

Ich habe mich neulich mit einem stark übergewichtigen Mann unterhalten. Er beklagte sich über seine schlechte gesundheitliche Situation und seine eingeschränkte Lebensqualität. Ich fragte ihn, was seiner Meinung nach der Schlüssel zur Besserung sei und er konnte erstaunlich präzise darauf antworten. Er weiß bereits, dass er sich gesünder ernähren und mehr bewegen muss, um seine gesundheitlichen Defizite in den Griff zu bekommen. Das würde, so erklärte er mir selbst, sein Leben wieder in Ordnung bringen. Also stellte ich ihm die entscheidende Frage: „Warum tust du es nicht einfach?“

Viele Selbstständige nehmen mein Coaching in Anspruch, um bei der Arbeit erfolgreicher zu werden. Die meisten von ihnen haben das Problem, sich nicht zur Arbeit überwinden zu können. Ihnen fehlt die Motivation, um überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen. Wenn ich sie dann frage, was sie ihrer Meinung nach tun müssen, um endlich erfolgreicher zu werden, erklären sie mir, sie müssten mehr und intensiver arbeiten, um ihre Ziele zu erreichen. Auch hier stelle ich die magische Frage: „Warum tust du es nicht einfach?“

Sehr viele Menschen machen sich zu viele Gedanken darüber, was andere wohl über sie denken könnten. Sie haben große Angst davor, die anderen zu enttäuschen. Genauso passen sie ihr alltägliches Verhalten den Erwartungen ihrer Mitmenschen an. Im Gespräch teilen sie mir mit, dass sie bereits wissen, was zu tun ist. Sie müssen sich unabhängig von der Meinung anderer machen und endlich auf sich, ihre Interessen und Wünsche hören. Ich stelle dann – du kannst es dir bereits denken – erneut die Frage: „Warum tust du es nicht einfach?“

Was haben all diese Menschen gemeinsam?

Man würde glauben, die meisten Menschen seien damit beschäftigt, die Probleme in ihrem alltäglichen Leben zu suchen. Meistens wissen sie jedoch ganz genau, wo der Schuh drückt. Erstaunlicherweise wissen sie sogar, was sie dagegen unternehmen können und müssen. Das Skurrile daran ist jedoch, dass sie es einfach nicht tun.

Geht es dir genauso? Weißt du auch genau, was dein Leben verbessern könnte und tust es einfach nicht? Wir lesen so viele Bücher und wertvolle Beiträge, kommen aber anschließend einfach nicht ins Handeln. Wir sind uns im Klaren darüber, warum unsere Gesundheit nicht in Ordnung ist oder warum wir im Beruf nicht weiterkommen, doch wir warten, anstatt endlich zu handeln.

Warum das so ist, hat zu viele verschiedene Gründe. Das ist bei jedem anders. Es gibt einfach kein allgemein gültiges Rezept. Jeder möchte eine Geheimformel haben. In meinen Coachings werde ich immer wieder nach Geheimtricks gefragt. Tatsächlich glauben die meisten, dass erfolgreiche Menschen einen Wunderkniff haben, der ihren Erfolg ausmacht. Die Wahrheit ist jedoch, dass erfolgreiche Menschen (egal, worauf Erfolg hier bezogen wird) einfach nur das tun, was sie tun müssen. Würdest du es auch tun, wärst du genauso erfolgreich. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es nicht.

Eine weitere wichtige Frage

Also, die zentrale Frage dieses Artikels ist: „Warum tust du es nicht einfach?“. Gib dir möglichst konkrete Antworten auf diese Frage. Finde heraus, wo der Knoten festsitzt. Dann hast du schon einmal wichtige Anhaltspunkte, mit denen du arbeiten kannst.

Anschließend, nachdem du Gründe und Ursachen gefunden hast, kannst du dir eine weitere wichtige Frage stellen:

„Wie ernst meine ich es mit meinem Erfolg, meinem Glück und meiner Lebensqualität, wenn ich nicht bereit dazu bin, diese wichtigen Schritte zu gehen?“

Es kann keine Hürde zu groß sein. Es kann dich nichts zu sehr einschüchtern. Schließlich geht es hier um dein Wohlbefinden und um dein Glück. Es geht um dein Leben. Welche Maßnahme kann zu schwer sein, um dieses zu verbessern?

Die Essenz des Ganzen

Zusammengefasst haben wir heute eine extrem simple und klare Botschaft: Denk an das, was du tun musst, um dein Leben deinen Wünschen entsprechend zu verbessern. Dann tu es. Mach es einfach. Und wenn du dann nicht weiterkommst oder Ausreden hast (Stichwort: „Leichter gesagt als getan“), dann frage dich, wie ernst du es eigentlich mit dir und deinen Zielen meinst.

Ich versichere dir, dass dich das weiterbringen wird, wenn du konsequent bist. Ich spreche hier aus Erfahrung. Nicht nur aus meiner eigenen, sondern auch aus der zahlreicher Menschen, mit denen ich zusammenarbeite.

In diesem Sinne: Viel Erfolg!

Es ist schön, dass du dabei bist.
Michael

 

Titelbild: Unsplash.com, © Catalin Sandru

 

10 Kommentare, sei der nächste!

  1. Danke für diesen Beitrag Michael! Dies ist eine super Motivationsfrage, die ich mir mir als Erinnerungskärtchen aufstellen werde. Auch ich habe damit regelmäßig zu kämpfen einfach die Sachen zu erledigen, die ich erledigen will, um meine Ziele zu erreichen.
    Dein Blog und auch Dein aktuelles Buch haben mir in den vergangenen Tagen einen extremen Schub gegeben endlich anzufangen und an meinen Zielen zu arbeiten.

    1. Hallo Eugen,

      schön, dass die Worte dich erreichen und motivieren. Ich danke dir für dein Feedback! Es ist mir eine große Freude, helfen zu können 🙂

      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  2. Danke Michael,
    ganz klar und so simpel einfach.
    Tja, warum macht man es einfach nicht, weil die Ausreden schneller gefunden sind😉🤔🙄.
    Mir hilft oft dein Buch „Willenskraft“
    Schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Iris

    1. Hallo Iris,

      ja, das ist es wirklich! Und du hast vollkommen Recht: Eine Ausrede zu finden, ist leichter als die Tat. Es freut mich, dass du in meinem Kurzratgeber Inspiration findest und ich hoffe, dass das auch in Zukunft so sein wird 🙂

      Dir ebenfalls ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  3. Hallo Michael,

    ich muss leider sagen, dass es tatsächlich nicht so einfach ist, wie dieser Beitrag es erscheinen lässt.
    Ich bspw. möchte sehr gerne weniger arbeiten um Zeit in meine Freundschaften und Familie zu investieren. Sollte ich es einfach machen, verdiene ich weniger Geld und muss mich dann mit dem daraus folgendem Problem beschäftigen, wie ich meinen Lebensunterhalt bestreite. Die Zeit, die ich dadurch mehr hätte will dann auch mit Erlebnissen gefüllt werden. Und jeder weiß, dass Erlebnisse auch gerne mal kostspielig sein können. Also ist es nicht mal eben so einfach, es einfach zu machen. Denn in irgendeiner Weise wird man wieder unglücklich.
    Du kannst mich gern korrigieren wenn du eine Lösung hast. Ich sehe da zumindest keinen Ausweg.

    Viele Grüße
    Francesca

    1. Hallo Francesca,

      niemand hat gesagt, es würde einfach sein. ALLES hat seine Vor- und Nachteile. Es ist jedoch unsere Aufgabe, aus allem das Beste zu machen. Es gibt für ALLES eine Lösung. Die Frage ist nur, ob wir bereit sind, das dafür Nötige zu tun. Vor allem müssen wir erst einmal herausfinden, was das ist.
      Beschwere dich nicht darüber, dass die Dinge schwer sind. Nutze die Energie lieber, um sie in das zu stecken, was dir wirklich wichtig ist 🙂

      Danke für deine Anregung. Ich wünsche dir viel Erfolg!

      Viele Grüße
      Michael

  4. Hallo Michael
    Du übertriffst dich immer wieder,
    Wie du es schaffst ein Problem (eher erkennst wo die Sprosse bei einer Leiter fehlt bz Abstände nicht korrekt sind)
    Du gehst mit einfachen aber effektive Lösungsansätze an die fehlende Sprosse bz du justiert die Sprossen,
    Aber mit kleinen Schritten oder kleinen Abständen der Sprossen schafft man es,
    Und auch hier entscheidet die Frage oder Wort WARUM,
    Was ich jetzt Begriffen habe und erst jetzt es verstanden habe
    Einfach machen; die Sache anpacken und nicht die perfekte Lösung erwarten; die kommt von alleine,
    Und los lassen von alten manifestierten Gedankengut.

    Bis dahin

    Jörn Maack

    1. Hallo Jörn,

      herzlichen Dank für deine lobenden Worte. Du hast es vollkommen richtig erkannt: Es geht darum, ins Handeln zu kommen und auf dem Weg die zum Erfolg nötigen Erfahrungen zu sammeln. Wir passen unsere Perspektive immer wieder unseren neuen Erkenntnissen an. So kommen wir wirklich weiter. So bewahren wir uns vor dem Stillstand.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße
      Michael

  5. Lieber Michael,

    vielen Dank für den neuen Artikel! Ich fühle mich sehr bei meinem uralten Problem TUN statt Wissen oder Reden angenommen!!

    Das tut sehr gut. Schön, dass es Dich gibt – auch wenn Du unglaublich jung bist für all die Weisheit 😉

    Ich werde in mich gehen & hoffe, den Mut zum Tun zu finden. Denn leider ist das untätige Leben gar kein Leben, wenn man sich die wichtigen Dinge nicht traut, sondern nur Überleben.

    Alles Gute!

    Tanja

    1. Hallo Tanja,

      herzlichen Dank für deine lieben Worte! Vielleicht hat das Alter unseres Körpers ja nur wenig mit unserem wahren Alter zu tun… Wer weiß das schon? 🙂
      Auf jeden Fall freut es mich, dass meine Worte dich erreichen. Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dass du im Inneren findest, wonach du suchst.

      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.