3 Dinge, die du dieses Jahr auf jeden Fall ausprobieren solltest

Dass der Kalender wieder mit dem 1. Januar startet, ist eine Chance. Die Chance, sich aufzuraffen und etwas Neues zu probieren. Möchtest du sie nutzen? Dann nimm dir 5 Minuten Zeit für diesen Artikel.

Willkommen zum ersten Artikel im Jahr 2015! Die Feierlichkeiten sind vorbei, die Sektflaschen leer, aber die Vorsätze groß und die Energievorräte voll. Diesen Aufschwung sollten wir nutzen und die Energie für das einplanen, was wirklich wichtig ist.

Im letzten Artikel ging es um Neujahrsvorsätze und Enttäuschungen. Wenn du ihn noch nicht gelesen hast, kannst du dies gerne mit einem Klick auf diesen Satz tun. Was ich dir heute vorstellen möchte, sind keine wirklichen Vorsätze. Es sind Dinge, die man einfach und sofort macht. Dinge, die so einfach und simpel sind, dass man nicht glauben mag, dass sie eine gewisse Disziplin erfordern, anstrengend sein können oder (was am wichtigsten ist) dein Leben komplett zum Positiven verändern können! Sei also aufgeschlossen und sieh dir an, welche Vorschläge ich mache. Am Ende entscheidest du, was du tust, aber gib dir auch immer selbst die Chance, dich zu entwickeln und der Beste zu sein, der du sein kannst.

Führe ein Erfolgstagebuch

Wer eins meiner Bücher oder auch ein paar der Blogartikel gelesen hat weiß, dass ich absolut dafür bin, Erfolge festzuhalten. Denn wir lernen im Leben lächerliche Grundsätze wie „Eigenlob stinkt“ und gewöhnen uns daran, öfter das Wort „nein“ zu hören, als das Wort „ja“. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass wir im Leben um ein Vielfaches mehr Verneinung und Zurückweisung erleben als Bejahung und Aufnahme. So wird es zwangsläufig zur Gewohnheit, das Negative im Leben eher zu sehen als das Positive.

Gerade bei der Entwicklung eines umfangreichen Selbstbewusstseins und -vertrauens ist es wichtig, jeden persönlichen Erfolg wahrzunehmen. Egal, wie klein er ist! Tatsächlich aber rinnen die Erfolgsmomente durch unsere Finger hindurch, da wir so schnell wieder von Negativität abgelenkt werden oder es einfach nicht gewohnt sind, mit uns zufrieden zu sein.

Deshalb empfehle ich dir, einfach jeden Erfolg festzuhalten. Schaffe dir einen Buchkalender oder ein Notizheft an und notiere dir jeden einzelnen Tag die Erfolge, die du erlebt hast. Darin können Dinge stehen wie „Lecker gekocht“, „Haare gefärbt“, „Buch x zu Ende gelesen“ oder auch größere Erfolge wie „Prüfung bestanden“ oder „Projekt fertiggestellt“. Egal, was es ist: Halte es auf Papier fest.

Dieser Tipp ist weder esoterisch, noch überflüssig. Ich verspreche dir eins: Wenn du einen harten Tag hast und dich nutzlos und unproduktiv fühlst, dann hast du ein ganzes Buch voller Erfolgserlebnisse, die dich schleunigst daran erinnern, was du alles gut kannst und wie viel du erreichst. Probiere es also aus! Es sind wenige Minuten „Arbeit“ am Tag, die dein Selbstwertgefühl und deine Langzeitmotivation maßgeblich verändern werden.

Tipp: Gib ruhig ein paar Euro für ein schickes Buch aus. Es ist ein psychologischer Vorteil, ein schick gebundenes Buch zu haben, das du gerne in die Hand nimmst. All die Dinge, die du täglich erreichst, sollen schließlich auch in einem angemessenen Rahmen festgehalten werden 🙂

Sei dein bester Freund

Wer mich kennt, für den ist es kein Geheimnis mehr: Selbstbewusstsein setzt voraus, sich selbst bestens zu kennen. Lege also dieses Jahr mehr Augenmerk auf dich und deine Interessen. Zum einen möchte ich dir einen bereits erschienen Artikel empfehlen, der dich zu einer Auszeit ermutigt, in der du dich mit dir selbst beschäftigst. Durch gezielte Fragestellungen kommst du dir und deinen Interessen näher und lernst dich selbst besser kennen. Um den Artikel zu besuchen, klicke einfach auf diesen Satz.

Ich möchte dir auch empfehlen, eine Einstiegsform der Meditation zu betreiben. Solltest du dich dafür interessieren, kannst du natürlich auch weiter gehen. Da das Wort „Meditation“ jedoch viele abschreckt, empfehle ich „nur“ diese Einstiegsform, die sich eigentlich besser als Konzentrationsübung bezeichnen lässt.

Der Sinn des Ganzen ist es, sich nur ein paar Minuten am Tag zu nehmen und still und konzentriert zu sein. Man kann Konzentration üben, indem man bewusst nicht denkt und alles um sich herum mental abschüttelt. Nach ein paar Malen Übung findet man sich plötzlich in einem extrem (!) ruhigen Zustand wieder. Die Stille im eigenen Kopf kommt einem zuerst befremdlich vor, aber sie ist sehr angenehm, wohltuend und vor allem nützlich! Sobald du diese Stille erreichst, kannst du dir Gedanken über dich machen und wie zufrieden du mit dir und deiner Situation bist. Meiner Meinung gibt es keine bessere Gelegenheit, um seinem Unterbewusstsein Gutes und seine Wünsche mitzuteilen. Das Ganze erfordert maximal 10 Minuten am Tag. Wenn du mehr möchtest, natürlich auch mehr. Aber für gute Resultate braucht es nicht viel!

Insgesamt geht es darum, dass du genau so lebst, wie du es möchtest. Höre auf dich und handle stets in deinem eigenen Interesse. Nimm dir Auszeiten und gönne dir etwas Ruhe. Die im vorigen Artikel beschriebene Auszeit und die Konzentrationsübungen mögen dir vielleicht simpel erscheinen, aber sie sind undenkbar wertvoll und effektiv.

Jede Auszeit, jede Konzentrationsübung und jeder daraus resultierende Erfolg kann und soll natürlich auch einen Platz in deinem Erfolgstagebuch finden.

Sei gesund

Alle Zufriedenheit, jegliches Selbstbewusstsein und jeder deiner Erfolge wird überschattet sein, wenn du dich nicht guter Gesundheit erfreuen kannst. Solltest du das Privileg haben, gesund zu sein, dann sieh dies bitte nicht als selbstverständlich an.

Gesundheit ist ein unerlässliches Gut für jede Art von Lebensqualität, denn sie gehört zu den Dingen, die man zu keinem Preis kaufen kann. Hier sind ein paar wirklich sehr einfache Tipps, die deinen Gesundheitszustand verbessern und deine Vitalität steigern werden:

  • Ernähre dich bewusst und gesund –> Vermeide Fabrikzucker und übermäßig fettige Nahrungsmittel
  • Trinke viel Wasser –> 2-3 Liter Wasser am Tag zu trinken, verbessert deine Konzentrationsfähigkeit, dein Hautbild, dein Herz-Kreislaufsystem, deinen Stoffwechsel und vieles mehr!
  • Belaste dich nicht über deine Grenzen hinaus –> Sei vernünftig. Wenn du übermäßig erschöpft bist, brauchst du eine Pause. Geld lässt sich immer verdienen, Zeit jedoch nicht.
  • Schlafe ausreichend –> Gönne dir den Schlaf, den du brauchst. Unser Alltag ist belastend und wenn wir uns nicht ausreichend darauf vorbereiten, entstehen Energie-Defizite. Einen hilfreichen Artikel für einen entspannten Schlaf findest du hier.
  • Bewege dich –> Der Klassiker: „Sport ist die beste Medizin“. Aber Sport muss nicht unglaublich schweißtreibend sein. Spaziergänge, Dehnübungen, Frühsport im Bett und auch zahlreiche andere Ansätze helfen dir zu mehr Gesundheit, Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen und einem positiven Lebensgefühl. Im Alltag nicht nur zu bestehen, sondern ihn mit Bravour und Kraft zu meistern, ist höchst zufriedenstellend.

Lange Rede, langer Sinn

Ich hatte von Anfang an nicht die Absicht, dir hier etwas völlig Neues zu präsentieren. Ich möchte dich einfach an wirklich wichtige Dinge erinnern. Wir sind oft so intensiv auf der Suche nach Erfolgsrezepten und geheimen Formeln, die das Leben erleichtern können, dass wir vergessen, wie einfach und simpel die guten Dinge sind. Manchmal ist es ratsam, aus dem Labyrinth auszusteigen und von oben auf das Ganze zu schauen: Im Prinzip geht es doch „nur“ darum, gesund, zufrieden, glücklich und erfolgreich zu sein. Der Weg dorthin verlangt gewisse Fertigkeiten von uns, an die wir uns eben ab und zu erinnern müssen.

Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende und wie immer weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg.

Es ist schön, dass du dabei bist.

Michael

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Michael, die Konzentrationübung „nichts denken“ wird den meisten Deiner Leser bestimmt sehr schwer fallen. Das geht nur, wenn der Übende sich wirklich „fallen lassen“ kann. Wie wäre der Vorschlag: Gehe in einer Gedankenreise an Deinen Lieblingsort und schaue Dich in Gedanken dort um und freue Dich an den (neuen, alten) Dingen die du siehst.

    Ich gehöre zu Deinen regelmäßigen Lesern und Danke Dir für dein Wirken.

    Gutes neues Jahr
    Herzlichst
    René

    1. Hallo René,
      das ist ein toller Vorschlag! Die Gedankenreise lässt einen so sehr auf die Details fixieren, dass man Alltagsgedanken und seine Umgebung für einen Moment völlig abkapseln kann. Zudem fühlt man sich dabei sehr wohl. Vielen Dank für die Anregung.
      Schön zu wissen, dass du regelmäßig dabei bist und natürlich immer wieder gern 🙂

      Auch dir ein gutes neues Jahr
      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.